Abo
  • Services:

Apple: Tim Cook spendet 50.000 Apple-Aktien für wohltätige Zwecke

Apples Chef Tim Cook hat 50.000 seiner Aktien von Apple für wohltätige Zwecke gespendet. Das geht aus einer Pflichtmitteilung für die Börse hervor. Das Aktienpaket hat nach dem aktuellen Kurs einen Wert von etwa 6,5 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Cook im März 2015
Tim Cook im März 2015 (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Tim Cook hatte schon Ende März 2015 angekündigt, irgendwann sein gesamtes Vermögen für wohltätige Zwecke spenden zu wollen. Einen ersten Schritt machte der Manager nun mit 50.000 Apple-Aktien, wie aus einer Pflichtmitteilung der Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) in den USA hervorgeht. Eine Apple-Aktie kostet derzeit rund 130 US-Dollar, was zu einem Gesamtwert von etwa 6,5 Millionen US-Dollar führt. Wem das Geld gespendet wurde, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Stellenmarkt
  1. Neoperl GmbH, Müllheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Cook hatte in einem Interview mit dem Fortune-Magazin seine Pläne erstmalig öffentlich gemacht, sein Vermögen verschenken zu wollen, wenn die Hochschulausbildung seines zehnjährigen Neffen finanziell gesichert ist.

Cooks Vermögen wird auf etwa 785 Millionen US-Dollar geschätzt. Er besitzt rund 120 Millionen US-Dollar in Apple-Aktien und Optionen im Wert von 665 Millionen US-Dollar. Dem Fortune-Magazin sagte Cook, dass er bereits in der Vergangenheit Geld gespendet habe. Aktien waren offensichtlich noch nicht darunter, denn entsprechende SEC-Meldungen gab es bislang nicht. Cook unterstützte bisher das Project One America, das für Gleichstellung aller Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung eintritt.

Auch andere Firmenlenker aus der High-Tech-Industrie vermachen ihr Vermögen ganz oder teilweise wohltätigen Organisationen oder gründen, wie Microsoft-Mitbegründer Bill Gates, gleich eigene Stiftungen. Die Bill & Melinda Gates Foundation ist hinsichtlich ihres Vermögens gar die größte Privat-Stiftung der Welt. Mit mehr als 1.000 Mitarbeitern und einem Stiftungskapital von 36,2 Milliarden US-Dollar unterstützt sie Projekte zur landwirtschaftlichen Entwicklung, zur Bekämpfung von Seuchen und anderen Krankheiten sowie zur Ausbildung benachteiligter Jugendlicher.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 02. Jun 2015

Naja, wenn die Menschen sich bekriegen und vernichten, lassen sie wenigstens die Natur...

Trollversteher 01. Jun 2015

Nicht wenige Amerikaner glauben daran, dass Genfood ein Segen der Menschheit ist, mit...

Baron Münchhausen. 01. Jun 2015

Ah ja! Genau! Man kann ja für Aktien regulär einkaufen. Wie wird dann bezahlt? Per...

Hassashin 31. Mai 2015

Nach massiver Kritik aus Kreisen eines berüchtigten Internetforums zieht Tim Cook seine...

Hassashin 31. Mai 2015

| Cooks Vermögen wird auf etwa 785 Millionen US-Dollar geschätzt. Ein Milliardär sieht...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /