Apple: Tim Cook dementiert Pläne, iOS und MacOS anzunähern

Apple-Chef Tim Cook weist Spekulationen zurück, iOS und MacOS rückten näher zusammen. Das sei nicht im Sinne der Nutzer. Damit sind auch Gerüchte widerlegt, es gebe eine Methode, die Apps gleichzeitig auf iOS und MacOS bringt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-CEO Tim Cook auf der WWDC 2012
Apple-CEO Tim Cook auf der WWDC 2012 (Bild: Flickr/Mike Deerkoski/CC-BY 2.0)

Apple-CEO Tim Cook hat in einem Interview mit der australischen Zeitung The Sydney Morning Herald dementiert, dass die Betriebsysteme MacOS und iOS in irgendeiner Form zusammengeführt würden. "Einer der Gründe, warum MacOS und iOS beide unglaublich gut sind, ist dass wir sie dahin geführt haben, wofür sie jeweils da sind. Und wenn man beginnt, sie zu verschmelzen, dann beginnt man auch Kompromisse und Abstriche zu machen", sagte er. "Vielleicht wäre das Unternehmen letztlich effizienter, aber darum geht es nicht. Es geht darum, Leuten die Dinge zu geben, die sie dann nutzen, um ihre Kreativität und Passionen zu entfalten. Diese Zusammenführung, auf die sich einige fixieren - ich denke nicht, dass es das ist, was die Nutzer wollen."

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Schock GmbH, Regen
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für IT-Helpdesk
    ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
Detailsuche

Berichte, MacOS und iOS würden näher aneinandergerückt, verbreitete beispielsweise der Nachrichtendienst Bloomberg. Es werde eventuell Entwicklertools geben, die eine App für iOS und MacOS zugleich bereitstellen könnten. Je nach Betriebssystem würde diese ihre Benutzeroberfläche dynamisch anpassen und per Touchscreen oder Maus-Tastatur-Steuerung bedienbar sein.

Modularer Mac Pro und Nicht-Intel-CPU für Macs

Dieses System erinnert stark an Microsofts Ansatz, UWP-Applikationen für Tablets und Desktop-Systeme zu entwickeln. Die Werkzeuge dafür erhalten Entwickler beispielsweise durch die integrierte Entwicklungsumgebung Visual Studio. Auch der Wechsel zwischen Tablet- und Desktop-Modus in Windows 10 ist ein Indiz für Microsofts Strategie.

Bei Apple sieht es hingegen so aus, dass das Unternehmen weiter seinen eigenen Weg gehen will. So gibt es Berichte - unter anderem auch von Bloomberg -, dass Mac-Systeme ab 2020 wieder ohne Intel-Prozessoren auskommen sollten. Stattdessen will Apple einen eigenen Chip entwickeln. Andererseits soll es einen Mac Pro geben, der entgegen der Strategie des geschlossenen Systems modular aufgebaut und konfigurierbar sein soll. Dieser soll allerdings erst 2019 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /