Abo
  • Services:

Apple: Tastatur mit Force-Touch statt mit mechanischen Tasten

Apple hat eine Tastatur patentiert, die ohne Schalter auskommt. Stattdessen ist in jeder Taste ein kleines Force-Touch-Panel, das die Druckstärke erkennt. Ein Aktor sorgt beim Drücken dafür, dass der Nutzer ein haptisches Feedback erhält. So sollen flachere Macbooks möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Für das 12-Zoll-Macbook wurde eine Flachtastatur entwickelt.
Für das 12-Zoll-Macbook wurde eine Flachtastatur entwickelt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit einer Tastatur, die statt Tastenschaltern nur noch über kleine Force-Touch-Panele verfügt, will Apple Platz bei Notebooks schaffen. Noch ist die Tastatur nur ein Patent, doch die Technik dafür ist bereits vorhanden und wird von Apple im Magic Trackpad 2 und einigen Macbooks bei deren Trackpad genutzt.

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Porta Westfalica

Bei Trackpads wird allerdings nur eine große Sensorfläche eingesetzt, die druckempfindlich arbeitet. Bei einer entsprechenden Tastatur müsste jede einzelne Taste so ausgerüstet sein. Damit ein Tippgefühl entsteht, muss zudem laut Patentantrag ein Aktor in der Taste eingebaut sein, der genau im richtigen Moment ein haptisches Feedback generiert, das der Anwender in der Fingerspitze fühlt, wenn die Taste gedrückt wurde.

Ob diese Rückkopplung ein gutes Tippgefühl erzeugt, ist nicht abschätzbar. Einen Vorteil hat die Technik aber: Der Aufbau ist deutlich platzsparender als der einer traditionellen Tastatur. So könnten flachere Macbooks gebaut werden.

Apple hat bereits beim Macbook 12 Zoll und auch beim neuen Magic Keyboard eine neue Tastentechnik eingesetzt. Sie basiert allerdings noch auf mechanischen Schaltern. Die Tastenführung wurde hier bereits verändert. Sie erinnert beim Herunterdrücken an zwei Schmetterlingsflügel. Diese Konstruktion ist großflächiger als die übliche Scherenmechanik und verhindert zuverlässig, dass die Tasten an den Rändern beim Herunterdrücken kippeln. Das Tippgefühl beim Macbook 12 unterscheidet sich aber stark von dem beim Magic Keyboard, das einen größeren Tastenhub bietet.

Das US-Patent 9,178,509 wurde am 3. November 2015 veröffentlicht. Es lässt jedoch keinen Rückschluss darauf zu, ob Apple eine Force-Touch-Tastatur entwickelt. Ob Apple tatsächlich auf diese Lösung zurückgreift, ist nicht abzusehen. Oft werden Ideen patentiert, um der Konkurrenz einen bestimmten Lösungsweg zu verbauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ für Prime-Mitglieder
  2. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

david_rieger 05. Nov 2015

Wieviele Mitarbeiter hast Du denn so über die Jahre dafür bezahlt, "nur" eine Technologie...

Anonymer Nutzer 05. Nov 2015

lol! xD Und da soll mir nochmal wer sagen es gab noch nie ergonomische Tastaturen bei...

Anonymer Nutzer 04. Nov 2015

Äh, lol? xD Ich glaube du verwechselst hier etwas! :D Das Wort Panel weißt sogar ganz...

blauerninja 04. Nov 2015

* kein Zugriff aufs Dateisystem -> ich kann keine PDF auf eine Seite hochladen * Safari...

Peter Brülls 04. Nov 2015

Nein, aber das Problem ist, dass die Tastaturen eben nicht irgendwie messbar schlechter...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /