Abo
  • Services:

Apple: Tastatur mit Force-Touch statt mit mechanischen Tasten

Apple hat eine Tastatur patentiert, die ohne Schalter auskommt. Stattdessen ist in jeder Taste ein kleines Force-Touch-Panel, das die Druckstärke erkennt. Ein Aktor sorgt beim Drücken dafür, dass der Nutzer ein haptisches Feedback erhält. So sollen flachere Macbooks möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Für das 12-Zoll-Macbook wurde eine Flachtastatur entwickelt.
Für das 12-Zoll-Macbook wurde eine Flachtastatur entwickelt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit einer Tastatur, die statt Tastenschaltern nur noch über kleine Force-Touch-Panele verfügt, will Apple Platz bei Notebooks schaffen. Noch ist die Tastatur nur ein Patent, doch die Technik dafür ist bereits vorhanden und wird von Apple im Magic Trackpad 2 und einigen Macbooks bei deren Trackpad genutzt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bosch Gruppe, Magdeburg

Bei Trackpads wird allerdings nur eine große Sensorfläche eingesetzt, die druckempfindlich arbeitet. Bei einer entsprechenden Tastatur müsste jede einzelne Taste so ausgerüstet sein. Damit ein Tippgefühl entsteht, muss zudem laut Patentantrag ein Aktor in der Taste eingebaut sein, der genau im richtigen Moment ein haptisches Feedback generiert, das der Anwender in der Fingerspitze fühlt, wenn die Taste gedrückt wurde.

Ob diese Rückkopplung ein gutes Tippgefühl erzeugt, ist nicht abschätzbar. Einen Vorteil hat die Technik aber: Der Aufbau ist deutlich platzsparender als der einer traditionellen Tastatur. So könnten flachere Macbooks gebaut werden.

Apple hat bereits beim Macbook 12 Zoll und auch beim neuen Magic Keyboard eine neue Tastentechnik eingesetzt. Sie basiert allerdings noch auf mechanischen Schaltern. Die Tastenführung wurde hier bereits verändert. Sie erinnert beim Herunterdrücken an zwei Schmetterlingsflügel. Diese Konstruktion ist großflächiger als die übliche Scherenmechanik und verhindert zuverlässig, dass die Tasten an den Rändern beim Herunterdrücken kippeln. Das Tippgefühl beim Macbook 12 unterscheidet sich aber stark von dem beim Magic Keyboard, das einen größeren Tastenhub bietet.

Das US-Patent 9,178,509 wurde am 3. November 2015 veröffentlicht. Es lässt jedoch keinen Rückschluss darauf zu, ob Apple eine Force-Touch-Tastatur entwickelt. Ob Apple tatsächlich auf diese Lösung zurückgreift, ist nicht abzusehen. Oft werden Ideen patentiert, um der Konkurrenz einen bestimmten Lösungsweg zu verbauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  3. 164,90€ + Versand

david_rieger 05. Nov 2015

Wieviele Mitarbeiter hast Du denn so über die Jahre dafür bezahlt, "nur" eine Technologie...

Anonymer Nutzer 05. Nov 2015

lol! xD Und da soll mir nochmal wer sagen es gab noch nie ergonomische Tastaturen bei...

Anonymer Nutzer 04. Nov 2015

Äh, lol? xD Ich glaube du verwechselst hier etwas! :D Das Wort Panel weißt sogar ganz...

blauerninja 04. Nov 2015

* kein Zugriff aufs Dateisystem -> ich kann keine PDF auf eine Seite hochladen * Safari...

Peter Brülls 04. Nov 2015

Nein, aber das Problem ist, dass die Tastaturen eben nicht irgendwie messbar schlechter...


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /