• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Swift bekommt Open-Source-Bibliothek für Systemaufrufe

Swift-System soll den Import alter C-APIs für Systemaufrufe abstrahieren. Der Open-Source-Code läuft nun auf Linux. Windows soll folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Programmiersprache Swift ist nach der Vogelfamilie der Segler benannt.
Die Programmiersprache Swift ist nach der Vogelfamilie der Segler benannt. (Bild: Laurie Boyle, Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Apple hat die Swift-System-Bibliothek seiner Programmiersprache Swift als Open Source veröffentlicht und um die Unterstützung für Linux erweitert. Erstmals angekündigt hatte das Entwicklungsteam die Bibliothek im Juni für die eigenen Systeme. Ziel des Projekts sind eigenen Angaben zufolge idiomatische Schnittstellen für Systemaufrufe bereitzustellen. Die Bibliothek soll künftig als einheitliches Zuhause für eben dieses Arbeiten dienen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf

Swift ermöglicht es natürlich auch jetzt schon, die Systemaufrufe der unterstützten Betriebssysteme zu verwenden. Wie das Team schreibt, seien diese aber meist in C geschrieben und existierten seit Jahrzehnten. Die Nutzung dieser Aufrufe aus Swift heraus sei jedoch "fehleranfällig und unhandlich". In der Ankündigung zeigt das Team dies beispielhaft an der Nutzung des Aufrufs open auf unix-artigen Systemen, vor allem mit Blick auf das Typsystem.

So seien File-Deskriptoren, Optionen, Kommandos, Fehler und andere Werte alles nur Zahlwerte vom Typ Int32. Darüber hinaus müssten Fehlerwerte nicht nur überprüft, sondern auch mit globalen Variablen verglichen werden. Und der Aufruf könne durch ein Signal unterbrochen werden, was wiederum durch eine Schleife um den eigentlichen Aufruf überprüft werden müsse. Derartige semantische Regeln ergäben sich aber nicht aus der Signatur der API, was eine korrekte Nutzung erschwere.

APIs für jedes System

Eben dieses und weitere Probleme soll Swift-System durch eine Abstraktion der Systemaufrufe lösen. Das Team setzt dabei auf das Schlagwort Multiplatform statt Crossplatform, wie es schreibt. Das heißt, die Bibliothek bietet keine einheitliche API für alle Systeme, sondern angepasste Schnittstellen für jedes einzelne System. Diese sollen dabei jeweils sehr nah an dem darunter liegenden System ausgerichtet werden.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    15.-18. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Derzeit unterstützt das Projekt nur eine kleine Anzahl von Aufrufen, was das Team aber noch ausbauen will. Hinzukommen soll neben der Unterstützung für Apples Betriebssysteme und Linux künftig auch Windows-Support. Erst vor rund einer Woche hatte das Entwicklungsteam erstmals offiziell Werkzeuge zum Testen des Windows-Supports von Swift bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 759€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /