Abo
  • Services:
Anzeige
Itunes Match verwaltet jetzt 100.000 Songtitel.
Itunes Match verwaltet jetzt 100.000 Songtitel. (Bild: Apple)

Apple: Songlimit bei iTunes Match auf 100.000 Titel erhöht

Itunes Match verwaltet jetzt 100.000 Songtitel.
Itunes Match verwaltet jetzt 100.000 Songtitel. (Bild: Apple)

Bei Apples iCloud-Musikmediathek iTunes Match konnten bisher maximal 25.000 Titel eingestellt werden. Nun hat Apple wie versprochen das Limit auf 100.000 Songs erhöht.

Wer eine große Musikbibliothek über den Dienst iTunes Match verwalten wollte, hatte bisher das Problem, dass Apple ein Limit von 25.000 Titeln setzte. Nun wurde dieses Limit auf 100.000 Songs angehoben. Die bisherige Grenze reichte vielen musikbegeisterten Anwendern nicht aus.

Anzeige

Bei iTunes Match kann der Nutzer gegen eine Jahresgebühr von 24,99 Euro auf seine Musikstücke online zugreifen. Dabei ist es unerheblich, ob er diese über iTunes erworben hat oder nicht. Der Dienst scannt bei der Einrichtung die eigene Musikbibliothek auf dem Rechner, was mehrere Stunden dauern kann. Apple versucht, die Songs zu erkennen. Bietet Apple die Lieder über iTunes an, erhält der Kunde eine Downloadversion in AAC mit 256 KBit/s, auch wenn sein Ausgangsmaterial schlechter war.

Befindet sich das Lied nicht im iTunes-Katalog, wird die Tondatei von der eigenen Festplatte zu iTunes kopiert und steht dem Nutzer auf allen seinen per iTunes registrierten Geräten zur Verfügung. Dabei akzeptiert Apple sogar von CDs gerippte Musik. Bisher wurde jedoch bei 25.000 Songs die Kappungsgrenze erreicht: Hatte der Anwender eine größere Musiksammlung, wurde dies nicht berücksichtigt.

Kirk McElhearn berichtet in seinem Blog, dass bei ihm und vielen anderen Anwendern das bisherige Limit nicht mehr existiere. Apple hob es ohne Ankündigung auf 100.000 Stück an. Grundsätzlich war dies bekannt: Eddy Cue von Apple hatte vor einiger Zeit gesagt, dass das Track-Limit noch 2015 angehoben werde. Apple scheint die Funktion nach und nach auszurollen, weshalb sie noch nicht bei allen Anwendern verfügbar ist.

Apple hatte iTunes Match Anfang Juni 2011 auf der World Wide Developers Conference (WWDC) zusammen mit iCloud vorgestellt und startete damit Mitte November 2011 in den USA. Seit Dezember 2011 ist iTunes Match auch in Deutschland verfügbar.


eye home zur Startseite
rudluc 08. Dez 2015

Ich sehe meine gekauften Titel dort jedenfalls nicht.

Yeeeeeeeeha 08. Dez 2015

Bin auch ein Nutzer der ersten Stunde und weitgehend zufrieden damit. Zwischenzeitlich...

picaschaf 08. Dez 2015

Das Limit betrifft mich zwar nicht, aber es zeigt, dass der Dienst noch lebt. Hatte die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediFox GmbH, Hildesheim
  2. Brockmann Recycling GmbH, Nützen bei Kaltenkirchen
  3. Smartsteuer GmbH, Hannover
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Die Chinesen sind deutlich im Vorteil

    cicero | 01:44

  2. Glaubst du das selbst?

    Tunkali | 01:43

  3. Re: Ein Beitrag voller Grenzfälle

    as (Golem.de) | 00:50

  4. Re: Funktioniert Netflix denn mittlerweile bei UM?

    Xiut | 00:46

  5. Re: von denen sechs sitzen können

    Patman | 00:44


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel