Abo
  • Services:

Apple: Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Mit den Siri-Kurzbefehlen hat Apple der neuen iOS-Version 12 eine interessante Möglichkeit gegeben, zahlreiche Prozesse zu verzahnen und per Sprachbefehl aufrufen zu können. Die umfangreiche Konfigurations-App ist jetzt verfügbar, inklusive Begleithandbuch.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Kurzbefehle-App auf einem iPhone X
Die Kurzbefehle-App auf einem iPhone X (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple hat seine Siri-Kurzbefehle-App veröffentlicht. Die Kurzbefehle sind neu im jüngst vorgestellten iOS 12: Nutzer können bestimmte Aktionen direkt per Sprachbefehl aufrufen. Vor dem Start von iOS 12 war die jetzt veröffentlichte Konfigurations-App noch nicht verfügbar, in unserem Test waren wir auf die wenigen voreingestellten Kurzbefehle angewiesen.

Stellenmarkt
  1. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  2. e-das GmbH, Winterbach

Die Routinen betreffen zahlreiche Bereiche der System- und App-Funktionen. So können wir beispielsweise Berechnungen anstellen, Fotoserien, Fotos oder Videos abrufen, Health-Messungen protokollieren, Kalenderereignisse hinzufügen oder in Maps lokale Betriebe suchen.

Diese grundlegenden App-Funktionen werden durch Kombinationsmöglichkeiten besonders interessant. So können wir Routinen erstellen, die auf Nutzereingaben basieren, die anschließend verarbeitet werden. Dabei sind die Möglichkeiten sehr weit gefächert.

So können wir beispielsweise binnen einer Minute eine Routine erstellen, die eine eingegebene Zahl mit Pi multipliziert und das Ergebnis direkt als SMS weitersendet. Starten können wir unseren Kurzbefehl mit einem Sprachkommando, das anschließend über Siri direkt abrufbar ist. In diesem Fall sagen wir einfach: "Hey Siri, Pi-Berechnung", und das Eingabefenster für die mit Pi zu multiplizierende Zahl erscheint.

Auf diese Weise lassen sich zahlreiche Funktionen miteinander verknüpfen. Die Kurzbefehle lassen sich auch im Widget anzeigen, sie müssen nicht per Sprache aufgerufen werden.

  • Die neue Kurzbefehle-App sieht etwas nüchtern aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Sie ermöglicht aber eine große Bandbreite an Möglichkeiten, eigene Kurzbefehle zu erstellen - wie hier ein kleines Tool, um Ergebnisse von Pi-Multiplikationen per SMS zu verschicken. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kombinationsmöglichkeiten von Funktionen ist dabei sehr groß. (Screenshot: Golem.de)
  • Zahlreiche App- und Systemfunktionen stehen uns zur Auswahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Der fertige Kurzbefehl kann entweder per Sprachkommando über Siri ausgelöst werden oder per Touch-Eingabe über das Widget. (Screenshot: Golem.de)
Die neue Kurzbefehle-App sieht etwas nüchtern aus. (Screenshot: Golem.de)

Apple ist sich der Komplexität der Kurzbefehle offenbar bewusst und hat einen Nutzerleitfaden veröffentlicht. Aktuell scheint dieser nur auf Englisch erhältlich zu sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. (-80%) 3,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

busaku 20. Sep 2018 / Themenstart

Ja, aber genau darum geht es doch. Wieso sollten Hersteller Routinen implementieren, die...

Peter Brülls 19. Sep 2018 / Themenstart

Sowas ist natürlich sehr ärgerlich, aber ich vermute mal, dass es so ist wie vor ein...

Xyen 19. Sep 2018 / Themenstart

funktionieren alle noch, soeben getestet

Okkarator 19. Sep 2018 / Themenstart

Da hat Apple still und heimlich "Workflow" geschluckt! Nach dem Öffnen der Kurzbefehle...

busaku 19. Sep 2018 / Themenstart

Hihi, ja da wird sie ein wenig aufmüpfig.. Als ich ein Timer mit ihr erstellt habe sagte...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /