Apple Silicon: Parallels Desktop 17 mit VM für MacOS Monterey

Das neue Parallels Desktop 17 bietet eine virtuelle Maschine für MacOS Monterey an. So kann das neue Apple-Betriebssystem vorab ausprobiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Parallels Desktop 17
Parallels Desktop 17 (Bild: Corel)

Parallels Desktop 17 ist die neue Version der Virtualisierungslösung für MacOS. Damit lassen sich verschiedene Betriebssysteme auf MacOS in einer virtuellen Maschine nutzen. Wichtigste Neuerung ist die Möglichkeit, ohne Risiko eine MacOS-Monterey-Beta auf einem Apple-Silicon-Mac ausprobieren zu können. Dazu kommt ein virtueller TPM-Chip für Windows.

Stellenmarkt
  1. Geodatenmanager / Geodatenmanagerin und Administrator / Administratorin (m/w/d) im Bereich ... (m/w/d)
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)
  2. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
Detailsuche

Parallels 17 soll außerdem schneller arbeiten als die Vorversion. Nach Angaben des Herstellers ist vor allem beim Fortsetzen einer virtuellen Maschine mit einem deutlichen Geschwindigkeitszuwachs zu rechnen. Außerdem soll die Grafikleistung verbessert worden sein.

Für die Nutzung von Windows 11 in einer virtuellen Maschine passte Parallels Desktop 17 seinen Installationsassistenten an und entwickelte einen virtuellen TPM-Chip. Auf Macs mit Apple M1 Chip kann nach wie vor die ARM Insider Preview von Windows 10 gestartet werden. Dabei sollen die Festplattenzugriffe etwas beschleunigt worden sein.

Mit Parallels Desktop 17 erkennt Windows 10 den Akkustatus des Apple-Silicon-Macs und aktiviert die Funktion Akkuschonung des Betriebssystems, wenn der Akkustand niedrig sein sollte.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Hersteller bewirbt zudem ein optimiertes, nahtloses Ziehen und Ablegen von Inhalten zwischen Windows und Mac. So könne jeder Text oder jedes Bild zwischen Mac- und Windows-Anwendungen verschoben werden. Auch auf die neue Notizfunktion von MacOS Monterey (Quick Note) könne auf diese Weise zugegriffen werden.

Parallels Desktop 16 Pro Edition - download for Mac | Subscription | 1 Gerät | Mac | Mac Aktivierungscode per Email

Parallels Desktop 17 für Mac unterstützt zudem USB 3.1 und soll so die Verwendung von zusätzlichen USB-Speichergeräten ermöglichen.

Um den Speicherplatz besser verwalten zu können, wird Anwendern in Parallels Desktop 17 angezeigt, wie viel Festplattenspeicher ihre VM-Snapshots belegen. Diese sind mitunter sehr groß und können zu Speicherproblemen führen.

Parallels Desktop 17 für Mac kostet als unbefristete Lizenz rund 100 Euro. Das Jahresabo wird für etwa 80 Euro verkauft. Eine kostenlose Testversion ist ebenfalls verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Emissionsfreier Antrieb: BMW M startet Versuche mit Elektrosportwagen
    Emissionsfreier Antrieb
    BMW M startet Versuche mit Elektrosportwagen

    BMW hat Testfahrten mit dem Prototyp eines Sportwagens mit vier Elektromotoren und einem integrierten Fahrdynamik-Regelsystem absolviert.

  2. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen MindStar (u. a. ASRock RX 6900XT 869€, MSI PC-Netzteil 750W 79€, Be Quiet Gehäuselüfter 99€) • PS5 bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /