Apple Silicon: Neue Mac-Chips haben bis zu 32+8+128 Kerne

Die Macbook Pro und der Mac Pro sollen schnelles Apple Silicon erhalten. Zudem wird die letzte Intel-Hardware aus den Systemen entfernt.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples aktueller M1 erhält multiple Nachfolger.
Apples aktueller M1 erhält multiple Nachfolger. (Bild: Apple)

Die Eckdaten der kommenden Systems-on-a-Chip sind durchgesickert: Laut Bloomberg soll das neue Apple Silicon signifikant mehr CPU- und GPU-Kerne aufweisen als der aktuelle M1 (Test), wie der gut informierte Mark Gurman berichtet.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (w/m/d) - IT
    Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Hannover, Hamburg, Ratingen, München, Stuttgart, Frankfurt, Ludwigshafen
  2. IT-Auditor / CISA (m/w/d)
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
Detailsuche

Beim unter anderem im Macbook Air steckenden M1 setzt Apple auf vier Performance- sowie vier Effizienz-CPU-Kerne und eine Grafikeinheit mit sieben oder acht Kernen, also ein 4+4+8 Design. Für das künftige Macbook Pro mit 14 Zoll und 16 Zoll ändert der Hersteller die Vorgehensweise.

Eine SoC-Variante soll 8+2+16 Kerne aufweisen, die schnellere sogar 8+2+32 Kerne. Ob Apple die CPU- und GPU-Architektur verbessert habe oder ob die Taktraten sich änderten, sagte Gurman nicht. Apple soll bis zu 64 GByte RAM statt bis zu 16 GByte verbauen. Die neuen Macbook Pro sollen im Sommer 2021 starten: Sie nutzen wieder HDMI, Magsafe und einen SD-Kartenleser.

Mac Pro erhält vierfache CPU/GPU-Kernanzahl

Für den für 2022 angesetzten Mac Pro soll Apple noch einmal deutlich breitere Chips entwickelt haben: Neben einem Design mit 16+4+64 Kernen sei auch eines mit 32+8+128 Kernen geplant, womit es so viele CPU-Cores hätte wie Intels aktuelle Ice Lake SP genannten Xeon-Modelle für Server. Der bisherige Mac Pro aus dem Sommer 2019 nutzt einen bis zu 28-kernigen Xeon und bis zu einer Radeon Pro Duo VII mit insgesamt vier Vega-20-Chips.

M1M1 Refresh*Macbook Pro 14/16*Mac Pro*
CodenameKalamata StatenJade C-Chop / Jade C-DieJade 2C-Die / Jade 4C-Die
CPU-Kerne4+44+48+216+4 oder 32+8
GPU-Kerne7 oder 89 oder 1016 oder 3264 oder 128
RAM-Ausbaubis zu 16GB(?)bis zu 64GB(?)
Überblick zum Apple Silicon *nicht bestätigt
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zudem arbeitet Apple an einer Highend-Version des Macbook Air, es soll ein schnelleres SoC mit 4+4 CPU- Kernen haben und schneller rechnen. Ob dies durch eine bessere Architektur oder mehr Takt erreicht wird, geht aus dem Bloomberg-Bericht nicht hervor. Wie schon beim aktuellen Modell gibt es die integrierte Grafik in zwei Versionen, genauer mit neun oder zehn statt sieben oder acht Kernen.

2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber

Im Apple Silicon steckt neben selbst entwickelten ARM-basierten CPU-Kernen und eigener GPU auch eine NPU (Neural Processing Unit) für künstliche Intelligenz, die ebenfalls flotter werden soll. Während die SoCs die Intel-Prozessoren ersetzen, will Apple sich Intel auch anderweitig entledigen: Der USB-Retimer für Thunderbolt stammt von Intel, ab 2022 soll auch dieser von Apple selbst kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 21. Mai 2021

jep - die kann ich mir natürlich frei aussuchen - war nur ein Beispiel von vielen...

jo-1 21. Mai 2021

na - da würde ich glatt 10 % drauflegen - es gibt kaum Anwendungen unter macOS 11 die...

ms (Golem.de) 20. Mai 2021

Das ist schwer anzunehmen, geht ja beim Mac Mini auch schon - 1x HDMI, 1x TB4.

thrust26 20. Mai 2021

100% Zustimmung. Mein Notebook hat 32GB und die braucht es regelmäßig auch. Und es läuft...

Myxin 20. Mai 2021

Nach all den Jahren und noch ein paar dazu mit Apple muss ich doch zugeben, dass es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test
Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo

Kaum ein Thinkpad hat ein besseres Panel verbaut als das X1 Extreme. Auch generell ist es ein sehr gutes Gerät - wenn Geld keine Rolle spielt.
Ein Test von Oliver Nickel

Thinkpad X1 Extreme Gen 4 im Test: Das beste Notebook in 16 Zoll kommt von Lenovo
Artikel
  1. Raumfahrt: Verwirrung um Erststart der südkoreanischen Nuri-Rakete
    Raumfahrt
    Verwirrung um Erststart der südkoreanischen Nuri-Rakete

    Südkorea hat erstmals eine selbst konstruierte Rakete gestartet. Kurz nach dem Start wird Erfolg vermeldet, eine Stunde später zurückgezogen.

  2. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 & Xbox Series X bestellbar • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Nur noch heute: GP Anniversary Sale • Amazon Music Unltd. 3 Monate gratis • Gutscheinheft bei Saturn [Werbung]
    •  /