Noch keine gute Virtualisierung

Das derzeit größte Hindernis zum Wechsel auf ARM-Macs aus Entwicklungssicht ist wohl aber, dass Virtualisierungssoftware nicht mit Rosetta genutzt werden kann und derzeit noch nicht nativ verfügbar ist. Das gilt etwa für Parallels Desktop oder VMware Fusion. Beide Hersteller arbeiten zwar bereits an einem Port, haben aber noch keinen Termin für eine Verfügbarkeit genannt.

Stellenmarkt
  1. Application Manager SAP TM/LE-TRA*
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Business Intelligence Spezialist Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
Detailsuche

Etwas ausführlicher beschreibt das zugrunde liegende Problem das Docker-Team: Dazu müssen sich die Beteiligten um die Funktionsfähigkeit ihres eigenen Codes kümmern, der unter anderem an das neue Hypervisor-Framework von Apple angepasst werden muss. Auch Parallels hat bisher auf einen eigenen Hypervisor gesetzt und muss wegen der Änderungen an Big Sur nun auf den Apple-Hypervisor wechseln. Dieser unterscheidet sich aber eben in vielen Details zwischen der x86- und ARM-Implementierung.

Darauf aufbauend muss im Fall von Docker auch ein Linux-Kernel stabil gestartet werden können, der die Grundlagen der Docker-Container-Technik bereitstellt. Zudem ist das Docker-Team auf externe Abhängigkeiten angewiesen, vor allem die Sprache Go und Electron. Den Versuch, Docker auf dem M1 zu starten, quittiert die App mit einer großen Warnung und Docker lässt sich entsprechend nicht nutzen.

Virtualisierung prinzipiell möglich

Dass die Virtualisierung auf den ARM-Chips aber schon prinzipiell nutzbar ist, zeigt der Linux-Entwickler Jon Masters, der zuletzt für das ARM-Server-Startup Nuvia gearbeitet hat. Masters, der nun wieder bei Red Hat angestellt ist, ist es mit ein paar Kniffen gelungen, die Linux-Distribution Fedora für ARM auf dem M1 zu starten.

2022 Apple MacBook Pro Laptop mit M2 Chip
Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus arbeitet auch der Red-Hat-Angestellte Peter Robinson daran, die Unterstützung des Linux-Kernels in der virtualisierten ARM-Umgebung der neuen Mac-Chips zu verbessern. Ähnlich muss wohl auch das Windows-Team vorgehen, das hier wahrscheinlich auch mit Parallels und VMware kooperieren dürfte. Denn Bootcamp steht auf den ARM-Macs nicht mehr bereit. Die Virtualisierung ist die einzige Option, Windows auf dem M1 auszuführen, auch wenn das noch nicht möglich ist.

Zumindest die native Docker-Unterstützung scheint zwar nicht mehr allzu weit entfernt zu sein. Wer aber ausgefeiltere Techniken benötigt und zum Beispiel auf eine volle grafische Unterstützung eines Windows- oder gar Linux-Gastsystems angewiesen ist, wird sich wohl noch einige Zeit gedulden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Homebrew zeigt die SchwierigkeitenAusblick auf kommendes Apple Silicon 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Bluejanis 09. Jul 2021

Das liest sich bei dir vorher anders: Da lässt zumindest die Interpretation zu, dass es...

Bluejanis 09. Jul 2021

Am Anfang wurde erwähnt, dass Blizzard das schon angepasst hätte. Mich würde...

sambache 16. Dez 2020

Lüfterlose Cumputer und Laptops gab es schon immer. Lüfterlose Notebooks sind halt...

NeoChronos 08. Dez 2020

genau, du sagst es doch letztendlich auch, für einen ersten Wurf verdammt gut - aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /