Apple: Sicherheitsupdates für ältere MacOS-Versionen zurückgezogen

Das Sicherheitsupdate 2019-004 ist nicht mehr auf den Apple-Servern im Downloadbereich gelistet. Betroffen sind aber nur die älteren Betriebssystemversionen Sierra und High Sierra.

Artikel veröffentlicht am ,
Das letzte Sicherheitsupdate bereitet auf einigen mobilen Macs Probleme.
Das letzte Sicherheitsupdate bereitet auf einigen mobilen Macs Probleme. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images North America)

Wie die gewöhnlich gut unterrichtete Mac-Seite The Eclectic Light Company herausgefunden hat, hat Apple einzelne wichtige Sicherheitsupdates zurückgezogen. Betroffen ist das aktuelle Sicherheitsupdate 2019-004, das am 22. Juli 2019 veröffentlicht wurde. Dieses ist als separates Update für die MacOS-Versionen 10.12 und 10.13 alias Sierra und High Sierra gedacht.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Nürtingen, Nürtingen
Detailsuche

Im Downloadbereich von Apple ist nur das dazugehörige Mojave-Update 10.14.6 zu finden. Die Sierra-/High-Sierra-Aktualisierungen gibt es hingegen nur bis zur Veröffentlichung 2019-003.

Laut The Eclectic Light Company ist von der Aktualisierung mit den Updates abzuraten. Vor allem Nutzer des Macbook Pro 15 aus dem Jahr 2017 und 2018 können Probleme bekommen. So soll es beim Zuklappen des Notebooks Schwierigkeiten mit dem Wechsel in den Schlafmodus geben. Es kann ein Kernel Panic mit anschließendem Systemneustart ausgelöst werden.

Es ist davon auszugehen, dass Apple bald aktualisierte Fassungen der Sicherheitsupdates veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /