• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Sicherheitsupdates für ältere MacOS-Versionen zurückgezogen

Das Sicherheitsupdate 2019-004 ist nicht mehr auf den Apple-Servern im Downloadbereich gelistet. Betroffen sind aber nur die älteren Betriebssystemversionen Sierra und High Sierra.

Artikel veröffentlicht am ,
Das letzte Sicherheitsupdate bereitet auf einigen mobilen Macs Probleme.
Das letzte Sicherheitsupdate bereitet auf einigen mobilen Macs Probleme. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images North America)

Wie die gewöhnlich gut unterrichtete Mac-Seite The Eclectic Light Company herausgefunden hat, hat Apple einzelne wichtige Sicherheitsupdates zurückgezogen. Betroffen ist das aktuelle Sicherheitsupdate 2019-004, das am 22. Juli 2019 veröffentlicht wurde. Dieses ist als separates Update für die MacOS-Versionen 10.12 und 10.13 alias Sierra und High Sierra gedacht.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. finanzen.de, Berlin

Im Downloadbereich von Apple ist nur das dazugehörige Mojave-Update 10.14.6 zu finden. Die Sierra-/High-Sierra-Aktualisierungen gibt es hingegen nur bis zur Veröffentlichung 2019-003.

Laut The Eclectic Light Company ist von der Aktualisierung mit den Updates abzuraten. Vor allem Nutzer des Macbook Pro 15 aus dem Jahr 2017 und 2018 können Probleme bekommen. So soll es beim Zuklappen des Notebooks Schwierigkeiten mit dem Wechsel in den Schlafmodus geben. Es kann ein Kernel Panic mit anschließendem Systemneustart ausgelöst werden.

Es ist davon auszugehen, dass Apple bald aktualisierte Fassungen der Sicherheitsupdates veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 25,99€
  2. 20,49€
  3. 6,49€
  4. 4,32€

marcel151 26. Jul 2019

Welche wäre das denn?

hendrik940 25. Jul 2019

https://support.apple.com/en_US/downloads/macos die deutsche Seite ist wie immer...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /