Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Safari 7.0.3 weiß, was .pizza ist

Apple hat mit Safari 7.0.3 ein Update seines Browsers veröffentlicht, mit dem Pushnachrichten von Websites besser verwaltet, generische Domains unterstützt und Sicherheitslücken geschlossen werden. Für ältere Systeme wurde Safari 6.1.3 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Safari 7.0.3 ist da.
Safari 7.0.3 ist da. (Bild: Apple)

Apples neue Safari-Version 7.0.3 korrigiert ein Problem, durch das mit dem Such- und Adressfeld eine Webseite geladen oder ein Suchbegriff gesendet wurde, bevor der Zeilenschalter gedrückt wurde, und verbessert die Kompatibilität der Funktion zum automatischen Ausfüllen von Kreditkartendaten auf Websites. Diese Funktion arbeitet in Verbindung mit dem iCloud-Schlüsselbund.

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. ITEOS, Karlsruhe

Safari 7.0.3 ermöglicht es dem Anwender, über eine neue Einstellung Hinweise für Push-Benachrichtigungen von Websites gar nicht erst zu empfangen. Das konnte bisher beim Surfen recht lästig werden, weil ständig dahingehende Anfragen aufpoppten. Außerdem behebt Apple nach eigenen Angaben durch das Update ein Problem, das den Empfang von akzeptierten Push-Benachrichtigungen verhindern konnte.

Zudem bietet Safari nun Unterstützung von neuen, generischen Top-Level-Domains (TLD) und öffnet nicht mehr die Suchfunktion, wenn eine URL mit einer neuen TLD eingegeben wurde.

Apple hat außerdem in Safari 7.0.3 und dem parallel veröffentlichten Safari 6.1.3 für ältere OS-X-Versionen zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, die die Speicherverwaltung von Webkit betrafen. Auch eine Sandbox-Sicherheitslücke, mit der es möglich war, Dateien zu lesen, wurde nach den Sicherheits-Release-Notes geschlossen.

Die neue Safari-Version kann über die Softwareaktualisierung von OS X geladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Himmerlarschund... 03. Apr 2014

Ja sicher, das tut dann schon weh :-) Und golem.de würde ich jetzt auch nicht über Google...

Netspy 02. Apr 2014

Auch bei Firefox ist es nur noch eine Frage der Zeit. Die Adressleiste ist schon eine...

peter_pan 02. Apr 2014

Für ebenbürtige Kompatibilität und Sicherheit und mangelnde Erweiterbarkeit kannst du...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /