Apple: Reparatur des Homepod Mini ist fast so teuer wie Neukauf

Wer einen defekten Homepod Mini bleibt bei einer Reparatur nur knapp 10 Euro unter dem Neupreis.

Artikel veröffentlicht am ,
Homepod Mini kommt für 100 Euro auf den Markt.
Homepod Mini kommt für 100 Euro auf den Markt. (Bild: Apple)

Apple hat die Kosten bekanntgegeben, wenn der neue Siri-Lautsprecher Homepod Mini außerhalb der Garantie repariert werden muss. Die Reparaturkosten sind zusammen mit dabei anfallenden Versandkosten fast so hoch wie ein Neukauf eines Homepod Mini. In einem Support-Dokument gibt der Hersteller an, dass jedwede Reparatur des Homepod Mini 90,60 Euro kostet.

Stellenmarkt
  1. Spezialist*in für WLAN-Architektur und IT-Security "Operation" (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Informatikerin / Informatiker (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Zum Vergleich: Der Homepod Mini kostet bei Apple als Neugerät regulär 100 Euro. Noch bis Ende des Jahres gibt es den Homepod Mini aufgrund der Pandemie-bedingten Senkung der Mehrwertsteuer für 96,50 Euro. Falls der in Kürze erscheinende Homepod Mini aber außerhalb der Garantiezeit repariert werden muss, gilt die Senkung der Mehrwertsteuer nach derzeitigem Kenntnisstand nicht mehr.

Mit dem Homepod Mini bringt Apple seinen ersten Lautsprecher, der es preislich mit den übrigen smarten Lautsprechern am Markt aufnehmen kann. Sowohl Amazon als auch Google haben jeweils 100 Euro teure smarte Lautsprecher im Sortiment. Bisher bietet Apple mit dem Homepod nur einen deutlich teureren smarten Lautsprecher an.

Ohne iPhone oder iPad keine Homepod-Nutzung

Allerdings ist der Homepod Mini, anders als Echo und Nest Audio, nur für einen begrenzten Kundenstamm gedacht. Denn der Homepod Mini lässt sich nur mit einem iPhone oder iPad in Betrieb nehmen, während sich die Lautsprecher von Amazon und Google mit beliebigen Gerät in Betrieb nehmen lassen. Damit schränkt Apple künstlich die potenzielle Kundschaft ein.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Während der Homepod mit Apples digitalem Assistenten Siri funktioniert, laufen die Echo-Geräte mit Amazons Alexa und die Google-Lautsprecher verwenden Google Assistant. Alle drei Geräte werden also über die entsprechenden digitalen Assistenten mit der Stimme bedient. Auf Zuruf lassen sich Wecker und Timer stellen, Smart-Home-Geräte werden mit der Stimme gesteuert, die Musiksteuerung erfolgt ebenfalls mit Sprachbefehlen.

APPLE HomePod Smart Speaker, Weiß

Der Homepod Mini soll ein Einmesssystem besitzen, um den Klang an die Raumbedürfnisse anpassen zu können. Die Lautsprecher sind Multi-Room-tauglich und können als Set zu einem Stereopaar verbunden werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


appleboy1337 13. Nov 2020

Ich gebe dir recht. Ganz falsch ist er nicht. Die Überschrift allerdings schon. Nicht...

appleboy1337 13. Nov 2020

ack

tomate.salat.inc 12. Nov 2020

Richtig. Je günstiger in der Produktion desto unwahrscheinlicher die Reparatur. Aber mit...

Aastra 12. Nov 2020

Derzeit nicht, aber es scheint eine API zu geben neuerdings. Spotify müsste es einbinden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /