• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Privacy-Übersicht im App Store wird Pflicht

Ab Anfang Dezember 2020 müssen Entwickler bereits in Apples App Store darauf hinweisen, wie ihre Apps mit Nutzerdaten umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem iPhone-Nutzer können bald leichter vor der App-Installation erkennen, wie mit ihren Daten umgegangen wird.
Unter anderem iPhone-Nutzer können bald leichter vor der App-Installation erkennen, wie mit ihren Daten umgegangen wird. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple macht seine Privacy-Übersicht für Anwendungen im App Store verpflichtend. Wie das Unternehmen im News-Bereich seiner Entwicklerseite schreibt, müssen Entwickler ab dem 8. Dezember 2020 in der Übersicht ihrer App darauf hinweisen, welche Daten gesammelt werden.

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Die Hinweise werden großflächig auf der Übersichtsseite der Anwendung im App Store in Form von einzelnen Kacheln eingeblendet. Die wichtigsten Informationen stehen dabei in der Überschrift und sind daher leicht einsehbar. Unter dieser Überschrift stehen Details zu den jeweiligen Daten.

Apple hatte diese Privacy-Label auf dem WWDC im Sommer 2020 vorgestellt, bisher allerdings noch nicht verpflichtend gemacht. Ziel soll sein, Nutzer vor dem Download darüber zu informieren, wie mit ihren Daten umgegangen wird.

Neue Richtlinie gilt auch für Updates

Entwickler können die Informationen über App Store Connect eingeben. Apple zufolge sind die Daten sowohl bei neuen Apps notwendig als auch bei Updates, die Entwickler einreichen. Solange eine Anwendung also Aktualisierungen erhält, sollte sie auch die neuen Privacy-Label erhalten.

Programmierer müssen alle Daten angeben, die von der App selbst oder Drittanbietern gesammelt werden. Zudem muss die Datensammlung den Gesetzen sowie den Richtlinien Apples entsprechen. Sie sind zudem dafür verantwortlich, dass die Privacy-Übersicht aktuell gehalten wird. Inwiefern Apple die Korrektheit der Daten überprüft, ist unbekannt.

Apple legte bereits in den aktuellen Versionen von iOS und iPad OS den Fokus auf Datenschutz. So können Nutzer einer App beispielsweise den Zugriff auf Fotos erlauben, dabei aber nur bestimmte Bilder auswählen. Bei der Verwendung der Kamera und des Mikrofons wird ein Punkt in der oberen rechten Ecke des Displays angezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)

WalterSobchak 07. Nov 2020 / Themenstart

Wäre schön, wenn die Redaktion ein Bildschirmfoto der entsprechenden Übersicht gezeigt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
    •  /