• IT-Karriere:
  • Services:

Apple, Porsche, Mythbusters: Sonst noch was?

Was am 14.07.2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Sonst noch was? Wir fassen kurze News, die wichtig sind, noch einmal zusammen.
Sonst noch was? Wir fassen kurze News, die wichtig sind, noch einmal zusammen. (Bild: Quelle: Pixy.org)

Apple und das Coronavirus: Apple rechne erst Ende 2020 damit, sein Personal vollständig in die Büros zurückkehren zu lassen, berichtet Bloomberg. Bestimmte Standorte in den USA werden aktuell sogar wieder geschlossen. Der Belegschaft im Homeoffice sollen Covid-19-Testkits zur Verfügung gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt

Übernahme in der Halbleiterindustrie: Analog Devices hat Maxim Integrated für 21 Milliarden US-Dollar übernommen.

Switch noch stabiler: Nintendo hat die Firmware der Switch aktualisiert. Trotz des großen Versionssprungs von 10.0.4 auf 10.1.0 bietet der Patch lediglich "allgemeine Verbesserungen der Systemstabilität".

Kolben aus dem 3D-Drucker: Porsche hat erstmals Kolben für einen Motor mit einem additiven Fertigungsverfahren hergestellt. Die Kolben werden im Laser-Metall-Fusion-Verfahren gefertigt und im Topmodell 911 GT2 RS eingesetzt. Sie wurden entsprechend der Belastung optimiert und sind deshalb um zehn Prozent leichter als geschmiedete Serienkolben. Bisher hat Porsche 3D-Drucker im Prototypenbau und bei der Ersatzteilfertigung für Oldtimer genutzt.

Mythbusters-Co-Host gestorben: Der Roboter-Ingenieur Grant Imahara ist im Alter von 49 Jahren gestorben. Er war als Co-Host der Serien Mythbusters und The White Rabbit Project berühmt geworden. Grund für seinen unerwarteten Tod war wohl ein Gehirnaneurysma.

HPE kauft ein: Der Konzern HPE hat die Übernahme des Unternehmens Silver Peak bekanntgegeben, welches sich auf Wide Area Networks spezialisiert. Das kostet HPE laut eigenen Angaben 925 Millionen US-Dollar.

Piratenschiffe neu beflaggt: Seit Jahren bastelt Ubisoft am Segelschiff-Actionspiel Skull and Bones. Nun hat VGC erfahren, dass die Entwickler neu angefangen haben und ihr Werk als Live-Service-Game auch für Gelegenheitsspieler anlegen. Ein Vorbild soll Fortnite sein.

Prozessor-IP: Softbank, der japanische Besitzer des britischen CPU-Entwicklers ARM, soll laut dem Wall Street Journal überlegen, die Sparte abzustoßen. Softbank hatte ARM vor vier Jahren für 32 Milliarden US-Dollar gekauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. (-15%) 25,49€
  3. 22,99€

Conqi 15. Jul 2020 / Themenstart

Vermutlich einfach zur Abgrenzung zu klassischen Prozessor-Herstellern wie Intel oder...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    •  /