Abo
  • IT-Karriere:

Apple Pay im Test: Problemlos mit dem iPhone zahlen

Nach Jahren des Wartens ist Apple Pay endlich in Deutschland verfügbar - und damit das kontaktlose Zahlen mit dem iPhone und der Apple Watch. Wir haben den Bezahldienst in unserem Lieblingscafé ausprobiert und geschaut, ob es Unterschiede zu Google Pay gibt.

Ein Test von veröffentlicht am
Mit dem iPhone Xs Max haben wir Apple Pay ausprobiert.
Mit dem iPhone Xs Max haben wir Apple Pay ausprobiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple Pay funktioniert seit dem 11. Dezember 2018 nach mehrjähriger Wartezeit auch in Deutschland. Damit können iPhone-Besitzer hierzulande nicht nur in Apps auf diesem Weg bezahlen, sondern auch in Geschäften, solange diese über ein entsprechendes Bezahlterminal verfügen. Der überwiegende Teil der Kartenterminals in Deutschland unterstützt mittlerweile drahtlose Kartenzahlungen und damit auch Google Pay sowie Apple Pay.

Inhalt:
  1. Apple Pay im Test: Problemlos mit dem iPhone zahlen
  2. Zahlungsvorgang muss bei Apple Pay gestartet werden

Wir haben uns ein iPhone Xs Max geschnappt und Apple Pay bei einem Café um die Ecke ausprobiert - dem gleichen, in dem wir bereits Google Pay sowie die Sparkassen-Bezahl-App getestet haben. Der Ablauf der Zahlung ist bei Apple Pay auf dem iPhone etwas anders als bei Google Pay, insgesamt gibt es aber kaum nennenswerte Unterschiede.

Zum Start von Apple Pay in Deutschland unterstützen elf Finanzdienstleister den Dienst, neben Banken wie der Deutschen Bank, der Comdirect Bank und der Hypo-Vereinsbank auch das Berliner Fintech-Startup N26. Praktischerweise haben wir dort ein Konto, das wir mit Apple Pay verknüpfen können.

Anstatt wie Google mit Google Pay eine eigene App zu verwenden, bindet Apple seinen Bezahldienst in die Wallet-App ein. Dort können wir direkt eine Kreditkarte für Apple Pay hinzufügen; im Einstellungsmenü von iOS lautet der Eintrag nun entsprechend auch "Wallet & Apple Pay". Die Einrichtung ist ähnlich einfach wie bei Google Pay.

Stellenmarkt
  1. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  2. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München

Nachdem wir den Einrichtungsprozess gestartet haben, müssen wir unsere Kredit- oder Debitkarte vor die Hauptkamera des iPhones halten. Den Namen und die Nummer der Karte erkennt Wallet automatisch, wir müssen lediglich noch die dreistellige Sicherheitsnummer auf der Rückseite eingeben. Wie Google Pay lässt sich Apple Pay nur mit Kreditkarten verwenden, Girokarten sind ausgeschlossen.

  • Der Startbildschirm von Apple Pay (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bevor wir die Zahlung vornehmen, müssen wir Apple Pay mit einem doppelten Druck auf den Einschaltknopf starten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Für die Verknüpfung einer Kredit- oder Debit-Karte mit Apple Pay müssen wir diese vor die Kamera des iPhones halten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Für die Verknüpfung einer Kredit- oder Debit-Karte mit Apple Pay müssen wir diese vor die Kamera des iPhones halten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Anschließend ist die drahtlose Bezahlung mit Apple Pay einsatzbereit. Der Ablauf der Zahlung ist im Kern identisch zu der mit Google Pay - wir halten unser iPhone an das Bezahlterminal, anschließend wird die Transaktion durchgeführt und wir bekommen eine kleine Übersicht. Apple Pay unterscheidet sich allerdings im Start des Bezahlvorgangs.

Zahlungsvorgang muss bei Apple Pay gestartet werden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-50%) 2,50€
  3. 12,99€

Peter Brülls 14. Dez 2018

Keine Ahnung, ich benutze den Prozess den Apple hier bereit stellt. Aber prinzipiell...

Peter Brülls 13. Dez 2018

Keine Sache des Terminals. Das Terminal kennt nur eine Vorgangsnummer und einen Preis...

mfeldt 13. Dez 2018

Dann recherchiere Du doch bitte derweil mal was es den Traditionsbäcker kostet Münzen...

LinuxMcBook 12. Dez 2018

Nein muss Google nicht! Dass man bis 25¤ ohne Entsperrung zahlen kann ist nichts anderes...

Felix9_ 12. Dez 2018

Was der Artikel nicht erwähnt ist das Thema Datenschutz. In den Nutzungsbedingungen von...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

    •  /