Abo
  • Services:

Apple Pay im Test: Problemlos mit dem iPhone zahlen

Nach Jahren des Wartens ist Apple Pay endlich in Deutschland verfügbar - und damit das kontaktlose Zahlen mit dem iPhone und der Apple Watch. Wir haben den Bezahldienst in unserem Lieblingscafé ausprobiert und geschaut, ob es Unterschiede zu Google Pay gibt.

Ein Test von veröffentlicht am
Mit dem iPhone Xs Max haben wir Apple Pay ausprobiert.
Mit dem iPhone Xs Max haben wir Apple Pay ausprobiert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple Pay funktioniert seit dem 11. Dezember 2018 nach mehrjähriger Wartezeit auch in Deutschland. Damit können iPhone-Besitzer hierzulande nicht nur in Apps auf diesem Weg bezahlen, sondern auch in Geschäften, solange diese über ein entsprechendes Bezahlterminal verfügen. Der überwiegende Teil der Kartenterminals in Deutschland unterstützt mittlerweile drahtlose Kartenzahlungen und damit auch Google Pay sowie Apple Pay.

Inhalt:
  1. Apple Pay im Test: Problemlos mit dem iPhone zahlen
  2. Zahlungsvorgang muss bei Apple Pay gestartet werden

Wir haben uns ein iPhone Xs Max geschnappt und Apple Pay bei einem Café um die Ecke ausprobiert - dem gleichen, in dem wir bereits Google Pay sowie die Sparkassen-Bezahl-App getestet haben. Der Ablauf der Zahlung ist bei Apple Pay auf dem iPhone etwas anders als bei Google Pay, insgesamt gibt es aber kaum nennenswerte Unterschiede.

Zum Start von Apple Pay in Deutschland unterstützen elf Finanzdienstleister den Dienst, neben Banken wie der Deutschen Bank, der Comdirect Bank und der Hypo-Vereinsbank auch das Berliner Fintech-Startup N26. Praktischerweise haben wir dort ein Konto, das wir mit Apple Pay verknüpfen können.

Anstatt wie Google mit Google Pay eine eigene App zu verwenden, bindet Apple seinen Bezahldienst in die Wallet-App ein. Dort können wir direkt eine Kreditkarte für Apple Pay hinzufügen; im Einstellungsmenü von iOS lautet der Eintrag nun entsprechend auch "Wallet & Apple Pay". Die Einrichtung ist ähnlich einfach wie bei Google Pay.

Stellenmarkt
  1. INCENT Corporate Services GmbH, Berlin
  2. Interhyp Gruppe, München

Nachdem wir den Einrichtungsprozess gestartet haben, müssen wir unsere Kredit- oder Debitkarte vor die Hauptkamera des iPhones halten. Den Namen und die Nummer der Karte erkennt Wallet automatisch, wir müssen lediglich noch die dreistellige Sicherheitsnummer auf der Rückseite eingeben. Wie Google Pay lässt sich Apple Pay nur mit Kreditkarten verwenden, Girokarten sind ausgeschlossen.

  • Der Startbildschirm von Apple Pay (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bevor wir die Zahlung vornehmen, müssen wir Apple Pay mit einem doppelten Druck auf den Einschaltknopf starten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Für die Verknüpfung einer Kredit- oder Debit-Karte mit Apple Pay müssen wir diese vor die Kamera des iPhones halten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Für die Verknüpfung einer Kredit- oder Debit-Karte mit Apple Pay müssen wir diese vor die Kamera des iPhones halten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Anschließend ist die drahtlose Bezahlung mit Apple Pay einsatzbereit. Der Ablauf der Zahlung ist im Kern identisch zu der mit Google Pay - wir halten unser iPhone an das Bezahlterminal, anschließend wird die Transaktion durchgeführt und wir bekommen eine kleine Übersicht. Apple Pay unterscheidet sich allerdings im Start des Bezahlvorgangs.

Zahlungsvorgang muss bei Apple Pay gestartet werden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 18,99€
  3. 34,99€

Peter Brülls 14. Dez 2018

Keine Ahnung, ich benutze den Prozess den Apple hier bereit stellt. Aber prinzipiell...

Peter Brülls 13. Dez 2018

Keine Sache des Terminals. Das Terminal kennt nur eine Vorgangsnummer und einen Preis...

mfeldt 13. Dez 2018

Dann recherchiere Du doch bitte derweil mal was es den Traditionsbäcker kostet Münzen...

LinuxMcBook 12. Dez 2018

Nein muss Google nicht! Dass man bis 25¤ ohne Entsperrung zahlen kann ist nichts anderes...

Felix9_ 12. Dez 2018

Was der Artikel nicht erwähnt ist das Thema Datenschutz. In den Nutzungsbedingungen von...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /