• IT-Karriere:
  • Services:

Apple Pay: EU will Apple zur Freigabe von NFC-Chip bringen

Neue Regeln der EU-Kommission könnten Apple dazu zwingen, seinen NFC-Chip für Entwickler freizugeben - etwa für drahtlose Zahlungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bislang können etwa Banken den NFC-Chip eines iPhones nur über Apple Pay nutzen.
Bislang können etwa Banken den NFC-Chip eines iPhones nur über Apple Pay nutzen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die EU-Kommission hat ein neues Regelwerk vorbereitet, das Marktteilnehmern einen Zugang zu Apples Bezahltechnologie in seinen mobilen Geräten gewähren soll. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf entsprechende Dokumente, die der Nachrichtenseite vorliegen.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Hays AG, Hamburg

Demnach soll das neue Regelwerk vorschreiben, dass Hersteller den Zugang zur NFC-Technik in ihren mobilen Geräten nicht mehr blockieren dürften, so wie es Apple aktuell macht. Dadurch sind Finanzinstitute momentan verpflichtet, den Umweg über Apple Pay zu gehen, wenn sie ihrer Kundschaft kontaktlose Zahlungen mit dem iPhone oder der Apple Watch ermöglichen wollen. Apple begründet die Entscheidung, Entwickler von der NFC-Schnittstelle auszusperren, mit Sicherheitsbedenken.

Apple wird indirekt erwähnt

Wie Bloomberg schreibt, nennt das Schriftstück Apple nicht beim Namen, ist in seiner Beschreibung der Problematik aber sehr genau. Demnach liegt auf der Hand, dass Apple mit seiner Handhabung des NFC-Chips gemeint ist. Ein konkreter Hinweis auf Apple ist eine Fußnote, die auf einen anderen Wettbewerbsfall hinweist, in dem es um Apple geht.

"Parallel zu ihrer laufenden und künftigen Durchsetzung des Wettbewerbsrechts wird die Kommission prüfen, ob es angebracht ist, Rechtsvorschriften vorzuschlagen, die darauf abzielen, unter fairen, angemessenen und nichtdiskriminierenden Bedingungen ein Recht auf Zugang zu technischen Infrastrukturen zu gewährleisten, die als notwendig erachtet werden, um die Bereitstellung von Zahlungsdiensten zu unterstützen", schreibt die Kommission in dem Dokument.

Mit Blick auf die Sicherheitsbedenken Apples will die EU-Kommission in der Untersuchung der Sache potenzielle Sicherheitsrisiken und andere Risiken berücksichtigen, die ein Zugang zur NFC-Technologie bergen könnte. Die Regelvorschläge will die Kommission in der kommenden Woche vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

/mecki78 23. Sep 2020 / Themenstart

Das kann man auch heute schon. Die Presse stellt es immer so da, als könnte man gar...

Tito-Jarvis 23. Sep 2020 / Themenstart

Aber einige spannende und für die User hilfreiche Apps findet man auch nicht im Store...

Tito-Jarvis 23. Sep 2020 / Themenstart

Im Bezug auf Smartphones gibt es außer Apple keinen anderen Hersteller, der seine...

Tito-Jarvis 23. Sep 2020 / Themenstart

Warum? Was hat denn die Verpflichtung, den vom Käufer bezahlten NFC-Chip für alle...

Peter Brülls 22. Sep 2020 / Themenstart

Mit iPhone auch. Siehe Autoschlüssel.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /