Apple Pay: Apple soll Kreditkarte planen

Apple kooperiert laut einem Medienbericht mit Goldman Sachs, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, die nicht nur für das mobile Bezahlen gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant angeblich eine eigene Kreditkarte.
Apple plant angeblich eine eigene Kreditkarte. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple soll eine Kreditkarte planen, die nach einem Probelauf mit Apple-Mitarbeitern noch in diesem Jahr für Kunden verfügbar sein soll. Das Unternehmen arbeite derzeit an der Ausweitung seines mobilen Zahlungssystems auf andere Länder, aber eine physische Karte würde höhere Einnahmen generieren, berichtete das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d) IT
    Göbber GmbH, Eystrup
  2. IT-Presales Consultant TestBench (m/w/d)
    imbus AG, Köln
Detailsuche

Neben der Zusammenführung mit Apple Pay soll die Kreditkarte zusätzliche Funktionen bieten - darunter eine Verwaltungsfunktion für die Bezahlvorgänge. Die Karte soll das Zahlungsnetzwerk von Mastercard nutzen.

Goldman Sachs soll Apple unterstützen und 200 Millionen US-Dollar in die Infrastruktur der Karte investieren. Damit sind Call Center für den Kundensupport sowie die Infrastruktur für die Zahlungsabwicklung gemeint. Angeblich sollen Kunden einen zweiprozentigen Cashback auf alle Einkäufe erhalten. Auf Apple- Hardware und Dienstleistungen könnte es noch höhere Rabatte geben.

Amazon zum Beispiel bietet allen Prime-Kunden eine kostenlose Visa-Karte an. Wer bei Amazon oder an anderer Stelle damit einkauft, erhält Bonuspunkte, die auf Käufe bei Amazon angerechnet werden. Wer die Prime-Karte neu bestellt, bekommt 70 Euro Guthaben darauf, das bei der ersten Abrechnung gutgeschrieben wird. Wer mit der Kreditkarte bei Amazon kauft, erhält drei Prozent gutgeschrieben. Bei Einkäufen mit der Karte außerhalb von Amazon gibt es 0,5 Prozent. Diese Boni werden als Rabatt bei den nächsten Einkäufen bei Amazon abgezogen. Dafür sind die Geldabhebegebühren am Automaten hoch, vor allem beim Auslandseinsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
    Pixel 6 und Android 12
    Googles halbgare Android-Update-Schummelei

    Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /