Abo
  • Services:

Apple Pay: Apple soll Kreditkarte planen

Apple kooperiert laut einem Medienbericht mit Goldman Sachs, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, die nicht nur für das mobile Bezahlen gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant angeblich eine eigene Kreditkarte.
Apple plant angeblich eine eigene Kreditkarte. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple soll eine Kreditkarte planen, die nach einem Probelauf mit Apple-Mitarbeitern noch in diesem Jahr für Kunden verfügbar sein soll. Das Unternehmen arbeite derzeit an der Ausweitung seines mobilen Zahlungssystems auf andere Länder, aber eine physische Karte würde höhere Einnahmen generieren, berichtete das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg

Neben der Zusammenführung mit Apple Pay soll die Kreditkarte zusätzliche Funktionen bieten - darunter eine Verwaltungsfunktion für die Bezahlvorgänge. Die Karte soll das Zahlungsnetzwerk von Mastercard nutzen.

Goldman Sachs soll Apple unterstützen und 200 Millionen US-Dollar in die Infrastruktur der Karte investieren. Damit sind Call Center für den Kundensupport sowie die Infrastruktur für die Zahlungsabwicklung gemeint. Angeblich sollen Kunden einen zweiprozentigen Cashback auf alle Einkäufe erhalten. Auf Apple- Hardware und Dienstleistungen könnte es noch höhere Rabatte geben.

Amazon zum Beispiel bietet allen Prime-Kunden eine kostenlose Visa-Karte an. Wer bei Amazon oder an anderer Stelle damit einkauft, erhält Bonuspunkte, die auf Käufe bei Amazon angerechnet werden. Wer die Prime-Karte neu bestellt, bekommt 70 Euro Guthaben darauf, das bei der ersten Abrechnung gutgeschrieben wird. Wer mit der Kreditkarte bei Amazon kauft, erhält drei Prozent gutgeschrieben. Bei Einkäufen mit der Karte außerhalb von Amazon gibt es 0,5 Prozent. Diese Boni werden als Rabatt bei den nächsten Einkäufen bei Amazon abgezogen. Dafür sind die Geldabhebegebühren am Automaten hoch, vor allem beim Auslandseinsatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. 99,99€ (versandkostenfrei)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Peter Brülls 11. Mär 2019 / Themenstart

Die wenigsten Leute geben pro Jahr 100.000 ¤ an über die Kreditkarte aus. Okay, 25...

LinuxMcBook 23. Feb 2019 / Themenstart

Ich vermute, dass diese Kreditkarte viel eher eine Idee von Goldman Sachs ist und einfach...

Anonymouse 22. Feb 2019 / Themenstart

'Türlich, denn die Qualität der Produkte wird schießlich durch den Preis bestimmt ;)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /