Abo
  • IT-Karriere:

Apple Pay: Apple soll Kreditkarte planen

Apple kooperiert laut einem Medienbericht mit Goldman Sachs, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, die nicht nur für das mobile Bezahlen gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant angeblich eine eigene Kreditkarte.
Apple plant angeblich eine eigene Kreditkarte. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple soll eine Kreditkarte planen, die nach einem Probelauf mit Apple-Mitarbeitern noch in diesem Jahr für Kunden verfügbar sein soll. Das Unternehmen arbeite derzeit an der Ausweitung seines mobilen Zahlungssystems auf andere Länder, aber eine physische Karte würde höhere Einnahmen generieren, berichtete das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. Stadt Heidelberg, Heidelberg
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Neben der Zusammenführung mit Apple Pay soll die Kreditkarte zusätzliche Funktionen bieten - darunter eine Verwaltungsfunktion für die Bezahlvorgänge. Die Karte soll das Zahlungsnetzwerk von Mastercard nutzen.

Goldman Sachs soll Apple unterstützen und 200 Millionen US-Dollar in die Infrastruktur der Karte investieren. Damit sind Call Center für den Kundensupport sowie die Infrastruktur für die Zahlungsabwicklung gemeint. Angeblich sollen Kunden einen zweiprozentigen Cashback auf alle Einkäufe erhalten. Auf Apple- Hardware und Dienstleistungen könnte es noch höhere Rabatte geben.

Amazon zum Beispiel bietet allen Prime-Kunden eine kostenlose Visa-Karte an. Wer bei Amazon oder an anderer Stelle damit einkauft, erhält Bonuspunkte, die auf Käufe bei Amazon angerechnet werden. Wer die Prime-Karte neu bestellt, bekommt 70 Euro Guthaben darauf, das bei der ersten Abrechnung gutgeschrieben wird. Wer mit der Kreditkarte bei Amazon kauft, erhält drei Prozent gutgeschrieben. Bei Einkäufen mit der Karte außerhalb von Amazon gibt es 0,5 Prozent. Diese Boni werden als Rabatt bei den nächsten Einkäufen bei Amazon abgezogen. Dafür sind die Geldabhebegebühren am Automaten hoch, vor allem beim Auslandseinsatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 4,19€
  3. 4,99€
  4. 2,80€

Peter Brülls 11. Mär 2019

Die wenigsten Leute geben pro Jahr 100.000 ¤ an über die Kreditkarte aus. Okay, 25...

LinuxMcBook 23. Feb 2019

Ich vermute, dass diese Kreditkarte viel eher eine Idee von Goldman Sachs ist und einfach...

Anonymouse 22. Feb 2019

'Türlich, denn die Qualität der Produkte wird schießlich durch den Preis bestimmt ;)


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /