Abo
  • Services:

Apple-Patentantrag: Siri für den Mac

Die Sprachsteuerung Siri gibt es derzeit nur für iOS, doch das muss nicht so bleiben. Ein Patentantrag von Apple legt nahe, dass Apple den Assistenten auch in OS X einbauen könnte. Derzeit kann der Mac nur zum Diktat gebeten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommt Siri auf den Desktop?
Kommt Siri auf den Desktop? (Bild: Andreas Donath)

Es gibt seit langem Gerüchte, nach denen Siri auch in OS X Einzug halten wird, doch bislang existiert lediglich eine Diktierfunktion im Desktop-Betriebssystem von Apple. Nun ist in den USA ein Patentantrag publik geworden, in dem Apple einen Sprachassistenten für OS X beschreibt, der weitaus mehr kann.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Apple versucht seit längerem, iOS und OS X stärker einander anzunähern. Das geschieht einerseits durch eine gemeinsame Designsprache, die mit OS X 10.10 Yosemite für die bislang größten Gemeinsamkeiten sorgt, andererseits verzahnen neue Funktionen wie Continuity die beiden Betriebssysteme: Apple verspricht für OS X 10.10 und iOS 8 eine Funktion für den nahtlosen Wechsel zwischen den Geräten des Anwenders. Damit kann zum Beispiel eine E-Mail, die auf dem Mac begonnen wurde, direkt am iPhone vollendet und abgeschickt werden.

Der Patentantrag 20140218372 stammt vom Februar 2014 und wurde erst jetzt veröffentlicht. Der Assistant verharrt der Beschreibung zufolge im Dock, bis er per Sprachbefehl oder Toucheingabe aktiviert wird. Ähnlich funktioniert auch Siri unter iOS. Im Gegensatz zum Smartphone oder Tablet muss der Anwender am Desktop jedoch selten seine Konzentration etwas anderem schenken und trotzdem den Rechner bedienen. Siri auf OS X soll deshalb eher parallel zur aktuellen Aufgabe genutzt werden, während der Nutzer Maus und Tastatur benutzt. Die Website AppleInsider beschreibt das System treffend als dritte Hand des Nutzers.

In Mavericks hatte Apple die Diktierfunktion zuletzt deutlich verbessert. Sie kann den erkannten Text während des Sprechens ausgeben, was das Eingeben des Textes deutlich vereinfacht. Die Diktierfunktion wird mit zweimaligem schnellem Druck der fn-Taste aufgerufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

mysimon 10. Aug 2014

An Ihrer stelle würde ich einen Augenartzt aufsuchen. Das Zenbook sieht einem Mackook...

mysimon 10. Aug 2014

Dummerweise gibt es seit Widows Vista einen eingebauten Spachassistenten, der genau das...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /