Apple-Patentantrag: iPhone-Kamera stellt auf mehrere Bildbereiche scharf

Ein neuer Patentantrag von Apple zeigt eine Möglichkeit auf, mit dem Touchscreen des iPhones mehrere Fokuspunkte und Bereiche für die Belichtungsmessung zu bestimmen. Diese Auswahlmöglichkeiten sollen bessere Fotos ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die iPhone-Kamera könnte deutlich genauer werden.
Die iPhone-Kamera könnte deutlich genauer werden. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Der neue Patentantrag von Apple beschreibt eine iPhone-App, mit der beim Fotografieren zwei Bildbereiche markiert werden können, die für das Foto besonders wichtig sind. Der Benutzer berührt einfach hintereinander die Regionen, die für ihn besonders interessant sind, und löst dann die Kamera aus.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) IT-Planung & Steuerung
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Projektleiter (d/m/w) CX-Management
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Die Kamera stellt den Autofokus und die Belichtungszeit optimal auf diese Zonen ein. Wenn sich die Distanz zu den markierten Bereichen signifikant unterscheidet, geht die Kamera selbst einen Kompromiss ein, so dass die beiden Regionen einigermaßen scharf abgebildet werden. So soll verhindert werden, dass die Scharfstellfunktion vollständig danebenliegt. Eine Bewegungserkennung, die auch es in Digitalkameras gibt, führt Apple ebenfalls in seinem Patentantrag an.

Im Patentantrag heißt es außerdem, dass die App das Bild nachträglich an den jeweiligen Punkten schärfen kann, um den Bildeindruck zu optimieren. Die Belichtungs- und Fokusfunktionen sollen auch im Videomodus verfügbar sein. Für die aufwendigen Berechnungen schlägt Apple einen separaten Bildprozessor vor, um den Hauptprozessor des iPhones zu entlasten. Bislang ist diese Trennung im iPhone nicht vorhanden.

Apple hat den US-Patentantrag 20120120277 schon im November 2010 eingereicht. Er wurde erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht. Patentanträge oder Patente müssen nicht in konkrete Produkte münden. Die Mehrzahl aller Patentanträge schlägt sich nie in Produkten nieder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Netspy 23. Mai 2012

Ach, du weißt also im Einzelnen, wie Apple seien tausenden Patente nutzt? Alle Achtung!

tomacco 23. Mai 2012

Und zwar einen richtigen Knopf an der Seite, den man auch halb durchdrücken kann etc. Das...

strx 23. Mai 2012

Ist ja bei Kameras ja schon lange usus.

miauwww 23. Mai 2012

gar nicht so lustigen listen mit klagengruenden aus usa. paar mios fuer den zu heissen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Smartphone: Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital
    Smartphone
    Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital

    Für Bestandskunden von Callya Digital aktiviert Vodafone die 5G-Nutzung ohne Aufpreis.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /