• IT-Karriere:
  • Services:

Apple-Patentantrag: Blitzen im sozialen iPhone-Verbund

Eine Szene mit der Foto-LEDs von einem iPhone adäquat auszuleuchten, ist sehr schwer. Deshalb sollen künftig gleich mehrere iPhone-Besitzer ein Fotomotiv mit ihren Geräten beleuchten, wenn die Idee aus einem Patentantrag von Apple umgesetzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Blitzt das iPhone bald im Verbund?
Blitzt das iPhone bald im Verbund? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Mit den LEDs aus mehreren iPhones soll sich ein Fotomotiv besser ausleuchten lassen als mit dem Smartphone, mit dem das Foto gemacht wird. Das ist ungefähr die Grundidee, die einem Patentantrag von Apple zugrunde liegt, der nun veröffentlicht wurde. Das System beschreibt, wie ein iPhone mehrere sekundäre Geräte fernsteuert, die als weitere Beleuchtungen für das Motiv verwendet werden. Aus der normalen Fotografie ist so etwas als Master-Slave-Blitzfotografie bekannt, doch für Smartphones gibt es derzeit keine Blitz-Kombinationslösung.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Weil in der Regel ein Mensch nur ein iPhone besitzt, lässt sich das Blitzsystem in Apples Patentantrag 20130120636 auch als soziales Beleuchtungssystem verstehen: Mehrere Benutzer müssen ihre iPhones einsetzen, um die Beleuchtung zu optimieren.

Apple schlägt vor, dass zunächst ein Testfoto aufgenommen und die vorhandene Beleuchtung daran geprüft wird, bevor weitere Lichtquellen eingesetzt werden. Das Master-iPhone koordiniert den Beleuchtungsvorgang mit den weiteren iPhones.

Das Master-iPhone soll den Besitzern der anderen Geräte mitteilen, wo sie ihre Geräte platzieren sollen, um die Szene gut zu beleuchten. Die Kommunikation soll über WLAN oder Bluetooth erfolgen und dem Fotografen auch mehrere Beleuchtungsmöglichkeiten vorschlagen.

Apples Blitzlösung wurde im November 2011 zum Patent angemeldet und erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Chromebook 314 14,1 Zoll Full-HD für 189€, Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 10,1 Zoll...
  2. (aktuell u. a. Samsung Crystal 65TU6979 65-Zoll-LED für 599€, HP 17-by3658ng Notebook 17,3 Zoll...
  3. (u. a. XMAS-Deals Week 1 (u. a. Fallout 4: Game of the Year Edition für 17,99€, Star Wars...
  4. (u. a. KD-55XH8096 55-Zoll-LED (2020) für 555€, KD-65XH8096 65-Zoll-LED (2020) für 799€)

Lala Satalin... 19. Mai 2013

Es gibt LEDs, die man speziell für kurze Zeitspannen von bis zu 200 Millisekunden...

HabeHandy 18. Mai 2013

Es wäre sinnvoller wenn alle beteiligten Handys gleichzeitig ein Photo schießen das dann...

Anonymer Nutzer 18. Mai 2013

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Megapixel-formate-1.png Die 3.2 mp des 800i sind...

m9898 18. Mai 2013

Du tust so, als ob für jedes Patent ein Mensch sterben muss... Reicht der Vorteil des...

Natchil 18. Mai 2013

Hm naja. Klar.


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

    •  /