Abo
  • Services:
Anzeige
Apples Gestensteuerung
Apples Gestensteuerung (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Apple-Patent: Macs und Apple TV mit Gesten steuern

Apples Gestensteuerung
Apples Gestensteuerung (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Eine Handbewegung und der Mac spielt Musik ab, blättert in der Fotosammlung oder stoppt ein Video - mit einer Gestenerkennung wäre das kein Problem. Dieses Patent hat Apple nun erhalten. Das Know-how wurde schon längst gekauft.

Anzeige

Apples neues Patent 8933876beschreibt eine Steuerung von Macs und Set-Top-Boxen wie Apple TV, die berührungslos mit Handgesten durchgeführt wird. Die Handbewegungen werden mit einer stereoskopischen Kamera erkannt, wobei nicht nur die Richtung, sondern auch die Geschwindigkeit und Raumkoordinaten erfasst werden.

  • Apple-Patent 8933876 (Bild: USPO)
  • Apple-Patent 8933876 (Bild: USPO)
  • Apple-Patent 8933876 (Bild: USPO)
Apple-Patent 8933876 (Bild: USPO)

Das erinnert an Microsofts Kinect, doch zum Spielen will Apple seine Erfindung nicht einsetzen. Vielmehr sollen nur einfache Befehle ausgeführt werden, die keinen Griff zur Maus oder Tastatur rechtfertigen.

Dennoch ist die Vermutung, dass es sich um etwas Ähnliches handelt wie die Kinect nicht aus der Luft gegriffen. Apple hatte das israelische Unternehmen Primesense für 360 Millionen US-Dollar im November 2013 übernommen. Es war an der Entwicklung von Microsofts erster Kinect-Generation beteiligt gewesen.

Apple besitzt noch eine Reihe weiterer Patente in Bezug auf Gestenerkennung. Das Unternehmen reichte schon 2005 einen Patentantrag ein, der sich mit der gleichen Thematik beschäftigte und genauer beschrieb, wie die Erkennung technisch erfolgt. Dazu bekam Apple im September 2011 ein Patent zugesprochen.

Ob Apple seine Macs, Smartphones, Tablets und die Set-Top-Box Apple TV deshalb wirklich mit einer Gestenerkennung und der notwendigen Kameratechnik ausrüsten wird, lässt sich nicht vorhersagen.

Google hatte mit dem Tablet Tango ein Gerät mit Umgebungserkennung vorgestellt. Das Tango ist unter anderem für die Vermessung von Innenräumen vorgesehen. Dafür stehen an der Rückseite drei Kameras bereit: Eine mit nur vier Megapixeln nimmt das eigentliche Bild auf, sie soll recht lichtstark sein. Eine zweite steuert die Tiefendaten bei, und die dritte registriert Bewegungen. LG will ein weiteres Gerät basierend auf dem Konzept schon 2015 auf den Markt bringen.


eye home zur Startseite
E4est 14. Jan 2015

Werde mich da mehr einlesen müssen. Danke. Mit der allgemeinen Meinung meinte ich das...

El_Mewo 14. Jan 2015

Das Patent beruht auf einer Stereokamera. Das ist aus Microsofts Sicht scheinbar nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Heise Video Player in HD

    niemandhier | 08:38

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  4. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  5. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel