Apple-Patent: Ein schlauer Stift fürs iPad

Apple hat ein Patent für einen Stift erhalten, der weit mehr kann als Striche auf einem Touchscreen malen. Der iPen erkennt, wie er gehalten wird und übermittelt diese Informationen an das Tablet, um beispielsweise andere Strichbreiten zu erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bringt Apple einen Stift fürs iPad auf den Markt?
Bringt Apple einen Stift fürs iPad auf den Markt? (Bild: Andreas Donath)

Das US-Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent für eine "Stylus orientation detection", also etwa eine Stiftausrichtungserkennung, erteilt. Der Stift kann dabei feststellen, in welcher relativen Position er sich zum Touchscreen befindet.

Stellenmarkt
  1. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. IT Servicetechniker Security Response Support (m/w/d)
    G DATA CyberDefense AG, Bochum
Detailsuche

Dabei soll sich nach der Vorstellung Apples ein Orientierungssensor im Stift befinden und einer im iPad. Im Abgleich der Daten soll festgestellt werden, wie die beiden Geräte zueinander gehalten werden, um zum Beispiel beim Zeichnen ein realistisches Zeichenergebnis zu erzeugen, wenn der Stift schräg oder senkrecht auf den Touchscreen aufgesetzt wird.

Steve Jobs hatte die Stifteingabe beim iPad stets als unnötig angesehen. Doch auch in der Vergangenheit setzte Apple auf Stifte: Der PDA Apple Newton Messagepad mit Handschrifterkennung war im Gegensatz zum iPad mit einem Stift ausgerüstet. Nach der Berufung von Steve Jobs als CEO bei Apple wurde der Newton im Jahre 1998 eingestellt.

Nach Informationen der Website Patentlyapple hat Apple jedoch bereits mehr als 20 Patente auf Stifteingabegeräte erteilt bekommen. Ob sie jemals in Hardware umgesetzt werden, ist nicht abzusehen. Eine Vielzahl von Patenten wird nur zur Rechteabsicherung genutzt, mündet jedoch nicht in konkreten Produkten.

Den Patentantrag für den iPen hatte Apple im Juni 2011 eingereicht. Das Patent 8,638,320 wurde Apple erst Ende Januar 2014 erteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Artikel
  1. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  2. Apotheken: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Apotheken
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  3. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

Netspy 31. Jan 2014

Unsinn, das bildest du dir nur ein! Apple hat gar nicht über das Patent geredet.

Netspy 30. Jan 2014

Ja, und wie hier schon geschrieben wurde, ist nicht die Idee patentiert (geht auch gar...

t1 30. Jan 2014

Hatte der IE von M$ nicht eine API, die genau diese Daten schon anbot? Ist das nicht auch...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /