Abo
  • Services:

Apple: OS X 10.11.5 behebt Fehler und Sicherheitslücken

Apple hat mit OS X 10.11.5 ein neues Update für El Capitan bereitgestellt, das Sicherheitslücken schließen und Probleme im Unternehmensumfeld beheben soll. Auch für die älteren Betriebssysteme OS X 10.10 und 10.9 gibt es Updates.

Artikel veröffentlicht am ,
OS X 10.11.5 ist da
OS X 10.11.5 ist da (Bild: Apple)

Apple hat mit OS X 10.11.5 eine Aktualisierung für sein Desktop-Betriebssystem El Capitan zum Download zur Verfügung gestellt, das nach Angaben des Herstellers die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit erhöhen soll. Wer die Software-Aktualisierung öffnet, erhält keine detailliertere Erklärung.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Im Unternehmensbereich wurden unter anderem Verbesserungen bei den Konfigurationsprofilen vorgenommen, die die Prozessorauslastung minimieren sollen.

Wichtiger ist die Behebung einiger Sicherheitslücken, die Schadcode durch den Aufruf von Webseiten über Safari einschleusen konnten. Die Nachrichten-App soll es nicht mehr erlauben, dass ein Angreifer Nutzerdaten auslesen kann.

Auch für OS X 10.10.5 (Yosemite) und 10.9.5 (Mavericks) sind Sicherheitsupdates erschienen, die wie OS X 10.11.5 über die Software-Aktualisierung eingespielt werden können. Alternativ steht ein Download für OS X El Capitan 10.11.5 zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 2,99€
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Fuzzy Dunlop 20. Mai 2016

Bei mir schien auch erst alles problemlos zu laufen. Aber nach einer Stunde meldete mein...

widdermann 20. Mai 2016

Ich glaube ja, dass das Absicht ist und iCloud Drive ausmacht! Das Problem sind eher die...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /