Apple: OS X 10.11.2 soll im WLAN zuverlässiger sein

Apple hat mit OS X 10.11.2 ein Update für El Capitan vorgestellt, das zahlreiche Fehler behebt. So sollen WLAN-Verbindungen sowie Airdrop und Handoff zuverlässiger funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
OS X 10.11.2 ist da
OS X 10.11.2 ist da (Bild: Andreas Donath)

Apple hat nach iOS 9.2 auch ein Update für OS X vorgestellt. Die Release-Notes von OS X 10.11.2 beinhalten kaum neue Funktionen, sondern vornehmlich Beschreibungen von Bugfixes.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (m/w/d) IT Betrieb
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt
  2. SAP Solution Architekt (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Pforzheim
Detailsuche

OS X 10.11.2 soll verlässlichere Funkverbindungen sowohl im Bereich WLAN als auch bei Handoff und Airdrop bieten. Noch immer werden viele iOS-Geräte nicht von OS X und umgekehrt erkannt. Unfreiwillige Trennungen von Bluetooth-Verbindungen sollen laut Apple ebenfalls behoben sein.

Das Problem, dass Apples Mail-Client in OS X Nachrichten aus Offline-Exchange-Konten nicht löschen konnte, wurde ebenso beseitigt wie der Fehler, durch den Fotos von einem per USB angeschlossenen iPhone nicht mehr importiert werden konnten. Auch an der fehlerfreien iCloud-Fotofreigabe von Live-Fotos hat Apple gearbeitet.

Das Betriebssystem-Update auf OS X 10.11.2 kann über den Mac App Store heruntergeladen werden. Apple empfiehlt, vor dem Aufspielen ein Backup des Rechners anzufertigen. Zu den möglichen Sicherheitsupdates, die in OS X 10.11.2 enthalten sind, hat sich Apple noch nicht geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


casaper 09. Dez 2015

Seit ich OS X verwende, habe ich schon unglaublich viele Updates gesehen, die angeblich...

rafterman 09. Dez 2015

Kein Wunsch sondern hoffentlich eine positive Feststellung nach der Arbeit

traxanos 09. Dez 2015

Das kann ich bestätigen. Das geht seit 10.9 (glaube ich) nicht mehr richtig. Leider! Und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. EuGH: Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein
    EuGH
    Google legt erneut Einspruch gegen Milliardenstrafe ein

    Google will keine 4,125 Milliarden Euro zahlen und zieht mit dem Fall vor den Europäischen Gerichthof. Es geht um Android.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /