Abo
  • Services:
Anzeige
iWork für iCloud
iWork für iCloud (Bild: Apple)

Apple Online-Office iWork für iCloud für den Team-Einsatz

Apple hat iWork für iCloud überarbeitet und es an den Einsatz im Team optimiert, damit mehrere Nutzer bequem in einem Dokument arbeiten können. Zudem gibt es Neues bei den Druck- und Ordnerfunktionen.

Anzeige

Apple hat eine neue Version von iWork für iCloud veröffentlicht, mit der die Zusammenarbeit im Team vereinfacht wird. Diese Möglichkeiten stehen in der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers und dem Präsentationsprogramm Keynote zur Verfügung. Eine spezielle Liste zeigt, wer alles an dem Dokument arbeitet, und es lassen sich alle Textcursor der Beteiligten in einem Dokument anzeigen. Auch Textselektion von Kollegen kann gezeigt werden.

Mit einem Klick auf den Bearbeiter in der Liste der Beteiligten kann der Nutzer direkt zu der Cursorstelle des Kollegen springen. So kann er ohne großen Aufwand an die Stelle springen, die gerade von dem Kollegen editiert wird. Wenn ein Kollege in einem Dokument Objekte bewegt, wird das entsprechend in iWork für iCloud mit einer Animation angezeigt.

Kleine Verbesserungen

Dokumente lassen sich nun auch direkt aus dem Tools-Menü heraus ausdrucken und Dokumente können in Verzeichnissen abgelegt und verwaltet werden. In Numbers kann die Reihenfolge der Folien einer Tabelle direkt im Browser verändert werden und es können neuerdings Links mit der Hyperlink-Funktion erzeugt werden. Während einer Präsentation kann der Nutzer mit einem Rechtsklick bequem eine Folie überspringen, um so zur nächsten Folie zu wechseln.

Apples iWork für iCloud läuft in den Browsern Chrome, Internet Explorer und Safari. Bei Chrome wird mindestens die Version 27.0.1 benötigt, beim Internet Explorer ist es die Version 9.0.8 und Safari muss mindestens in der Version 6.0.3 vorhanden sein. Die Dokumente werden in Apples iCloud gespeichert, so dass Nutzer wahlweise von einem Computer, einem Tablet oder einem Smartphone aus auf die Daten zugreifen können.

Apples iWork für iCloud befindet sich weiterhin im Betastadium. Bis Ende des Jahres soll die finale Version der Online-Office-Software erscheinen.


eye home zur Startseite
JarJarThomas 15. Nov 2013

endlich GoogleDocs in schön und mit Offline Funktionalität :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg
  4. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 568,90€
  3. (u. a. MSI oder Gigabyte GTX 1080 Ti Founders Edition für je 749,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  2. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  3. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  4. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  5. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  7. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  8. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  9. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tianzhou 1 dockt an Raumstation an

  10. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Die Lösung gegen Patenttrolle...

    hroessler | 09:34

  2. Re: Call of Battlefield ....

    ArcherV | 09:34

  3. Re: Müll

    Muhaha | 09:33

  4. Re: Revolutionär

    ArcherV | 09:28

  5. Vorsorgepflicht gegen Hasskommentare

    Johanna44 | 09:27


  1. 09:32

  2. 09:13

  3. 07:40

  4. 07:24

  5. 12:40

  6. 11:55

  7. 15:19

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel