Abo
  • Services:

Apple: Online-Office iWork für iCloud für den Team-Einsatz

Apple hat iWork für iCloud überarbeitet und es an den Einsatz im Team optimiert, damit mehrere Nutzer bequem in einem Dokument arbeiten können. Zudem gibt es Neues bei den Druck- und Ordnerfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
iWork für iCloud
iWork für iCloud (Bild: Apple)

Apple hat eine neue Version von iWork für iCloud veröffentlicht, mit der die Zusammenarbeit im Team vereinfacht wird. Diese Möglichkeiten stehen in der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers und dem Präsentationsprogramm Keynote zur Verfügung. Eine spezielle Liste zeigt, wer alles an dem Dokument arbeitet, und es lassen sich alle Textcursor der Beteiligten in einem Dokument anzeigen. Auch Textselektion von Kollegen kann gezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Mit einem Klick auf den Bearbeiter in der Liste der Beteiligten kann der Nutzer direkt zu der Cursorstelle des Kollegen springen. So kann er ohne großen Aufwand an die Stelle springen, die gerade von dem Kollegen editiert wird. Wenn ein Kollege in einem Dokument Objekte bewegt, wird das entsprechend in iWork für iCloud mit einer Animation angezeigt.

Kleine Verbesserungen

Dokumente lassen sich nun auch direkt aus dem Tools-Menü heraus ausdrucken und Dokumente können in Verzeichnissen abgelegt und verwaltet werden. In Numbers kann die Reihenfolge der Folien einer Tabelle direkt im Browser verändert werden und es können neuerdings Links mit der Hyperlink-Funktion erzeugt werden. Während einer Präsentation kann der Nutzer mit einem Rechtsklick bequem eine Folie überspringen, um so zur nächsten Folie zu wechseln.

Apples iWork für iCloud läuft in den Browsern Chrome, Internet Explorer und Safari. Bei Chrome wird mindestens die Version 27.0.1 benötigt, beim Internet Explorer ist es die Version 9.0.8 und Safari muss mindestens in der Version 6.0.3 vorhanden sein. Die Dokumente werden in Apples iCloud gespeichert, so dass Nutzer wahlweise von einem Computer, einem Tablet oder einem Smartphone aus auf die Daten zugreifen können.

Apples iWork für iCloud befindet sich weiterhin im Betastadium. Bis Ende des Jahres soll die finale Version der Online-Office-Software erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

JarJarThomas 15. Nov 2013

endlich GoogleDocs in schön und mit Offline Funktionalität :-)


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Energie: Warum Japan auf Wasserstoff setzt
Energie
Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Saubere Luft und Unabhängigkeit von Ölimporten: Mit der Umstellung der Wirtschaft auf den Energieträger Wasserstoff will die japanische Regierung gleich zwei große politische Probleme lösen. Das Konzept erscheint attraktiv, hat aber auch entscheidende Nachteile.
Eine Analyse von Werner Pluta


    Audiogesteuerte Aktuatoren: Razers Vibrationen kommen aus Berlin
    Audiogesteuerte Aktuatoren
    Razers Vibrationen kommen aus Berlin

    Hinter Razers vibrierenden Kopfhörern, Mäusen und Stühlen steckt eine Firma aus Berlin: Lofelt produziert die Aktuatoren, die durch Audiosignale zur Vibration gebracht werden. Die Technik dahinter lässt sich auch auf andere Bereiche anwenden, wie wir uns anschauen konnten.
    Von Tobias Költzsch

    1. Onlineshop Razer schließt belohnungsbasierten Game Store
    2. Raptor 27 Razer stellt seinen ersten Gaming-Monitor vor
    3. Turret Razer stellt offizielle Tastatur und Maus für Xbox One vor

    Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
    Linux
    Wer sind die Debian-Bewerber?

    Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
    Von Fabian A. Scherschel

    1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
    2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
    3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

      •  /