• IT-Karriere:
  • Services:

Apple One: Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket

Apple hat Apple One vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Paket mehrerer Abodienste. Neu dabei ist Fitness+.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple One startet im Herbst.
Apple One startet im Herbst. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple One heißt ein neues Abo-Paket von Apple. Damit können mehrere Apple-Dienste in einem Paketpreis bezahlt werden. Außerdem hat Apple mit Fitness+ einen neuen Dienst speziell für die Apple Watch vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin
  2. Formel D GmbH, Köln-Mülheim

Fitness+ umfasst anfangs zehn speziell angepasste Trainingseinheiten. Später sollen weitere Workouts dazukommen. Im Rahmen des Abos ist der Zugriff auf Apple Music enthalten. Fitness+ soll Ende des Jahres angeboten werden. Ob dann Deutschland dabei sein wird, ist noch nicht bekannt. Fitness+ wird monatlich 10 US-Dollar kosten oder kann als Jahresabo für 80 US-Dollar gebucht werden.

Im teuersten Apple-One-Paket ist Fitness+ bereits enthalten, es trägt die Bezeichnung Premier und soll in ausgewählten Ländern angeboten werden. Der Preis dafür beträgt 30 US-Dollar pro Monat. Darin enthalten sind ein iCloud-Abo mit 2 TByte Online-Speicher, Apple Music, Apple TV+, Apple Arcade sowie Apple News+. Im Vergleich zur Einzelbuchung verspricht Apple eine Ersparnis von 25 US-Dollar pro Monat.

Apple One ab einem Preis von 15 US-Dollar im Monat

Das preisgünstigste Paket von Apple One wird als Individual bezeichnet und kostet pro Monat 15 US-Dollar. Zum Paket gehören iCloud mit 50 GByte Online-Speicherplatz, Apple TV+, Apple Music sowie Apple Arcade. Wenn die Abos einzeln gebucht werden, würde alles zusammen nach Angaben von Apple monatlich 6 US-Dollar teurer sein. In Deutschland wird das Abo 15 Euro monatlich kosten und es soll eine Ersparnis von 6 Euro monatlich bringen, wenn die Abos einzeln gebucht werden.

Apple hat kein Paket mit Fitness+ ohne Apple News+. Daher ist eher davon auszugehen, dass es das Premier-Paket nicht in Deutschland geben wird, weil Apple News+ hierzulande nicht angeboten wird und derzeit auch keine Pläne bekannt sind, daran etwas zu ändern. Auf der deutschen Apple-One-Webseite wird das Abo auch nicht genannt und wer hierzulande ein Apple-One-Paket mit Fitness+ buchen möchte, kann dies somit nicht machen.

Zudem gibt es einen Family-Tarif von Apple One, bei dem alle Abos von bis zu fünf Personen parallel genutzt werden können. Auch hier sind Apple Arcade, Apple Music sowie Apple TV+ und die iCloud-Nutzung dabei. Der iCloud-Speicher beträgt bei diesem Modell 200 GByte. Dieses Family-Abo von Apple One kostet 20 US-Dollar im Monat. Hier verspricht Apple eine Ersparnis von 8 US-Dollar im Monat. In Deutschland wird Apple One Familie 20 Euro pro Monat kosten und es soll eine Ersparnis von 8 Euro monatlich bringen, falls alle Abos einzeln gebucht werden.

  • Pakete von Apple One in den USA (Bild: Apple)
  • Pakete von Apple One in Deutschland (Bild: Apple)
Pakete von Apple One in Deutschland (Bild: Apple)

Apple One soll im Herbst 2020 auch in Deutschland starten. Ein Apple-One-Paket kann anfangs für 30 Tage kostenlos getestet werden.

Apple TV 4K (64GB)

Nachtrag vom 16. September 2020, 7:07 Uhr

Apple hat Preise Apple One in Deutschland veröffentlicht. Auch im Herbst soll das Abopaket in Deutschland starten. Das Premier-Abo wird derzeit nicht genannt und wird damit wie erwartet erstmal hierzulande nicht verfügbar sein. Wir haben die für Deutschland genannten Euro-Preise im Artikel und die Verfügbarkeit ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  2. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...
  3. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  4. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)

Vincent-VEC 16. Sep 2020

Ganz unten auf der Seite https://www.apple.com/de/apple-one/ steht: Und wenn ich mehr...

Emmet 16. Sep 2020

Ich hoffe, OnePlus hat bereits den chinesischen Zoll darüber informiert, dass Apple...

iongenson 16. Sep 2020

Und man auch 2020 alles separat buchen muss. Oder sich gar mit VPN behelfen muss...

ip (Golem.de) 16. Sep 2020

ups, danke, ist korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

    •  /