Abo
  • Services:

Smartphone: Apples iPhone 5C mit 8 GByte kostet 550 Euro

Nun ist es offiziell: Apple hat das iPhone 5C mit 8 GByte Speicher vorgestellt, das für 550 Euro verkauft wird. Die Preise für das iPhone 5C mit 16 und 32 GByte Speicher blieben unverändert. Mit der 8-GByte-Version will Apple wohl den schleppenden Verkauf des iPhone 5C ankurbeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Appple bringt iPhone 5C mit 8 GByte.
Appple bringt iPhone 5C mit 8 GByte. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Für morgen steht möglicherweise eine Preissenkung bei Apples iPhone 5C an. Zumindest der Mobilfunknetzbetreiber O2 verkauft das iPhone 5C ab dem 18. März 2014 zu einem reduzierten Preis und beginnt zudem mit dem Verkauf einer neuen Modellausführung. Denn bisher gibt es das iPhone 5C nur mit 16 oder 32 GByte Flash-Speicher. In dieser Woche komme dann ein 8-GByte-Modell dazu, berichtet Cashys Blog, es hat diese Information wohl direkt aus dem O2-Umfeld erhalten. Apple hat dies auf Nachfrage von Golem.de nicht kommentiert.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Demnach wäre es also auch denkbar, dass die Preissenkung auf O2 beschränkt ist. Das iPhone 5C mit 8 GByte soll ab morgen zum Preis von 510 Euro ohne Vertrag angeboten werden. Das 16-GByte-Modell wird es künftig bei O2 für 570 Euro geben, bei Apple kostet es derzeit 600 Euro. Für das iPhone 5C mit 32 GByte verlangt O2 künftig 630 Euro, es wäre damit 70 Euro günstiger als bei Apple, wo es 700 Euro kostet.

Auch mit der Preissenkung ist der O2-Preis für das 16-GByte-Modell höher als im übrigen Onlinehandel - dort kostet das Modell je nach Farbe meist zwischen 500 und 520 Euro. Mit 32 GByte liegt der Preis des iPhone 5C derzeit abhängig von der Farbe üblicherweise bei Preisen zwischen 535 und 560 Euro.

Apple mit Absatzproblemen

Nach Brancheninsidern hat Apple derzeit Probleme, das iPhone 5C zu verkaufen. Nach Aussagen von Fertigungsherstellern hat Apple derzeit drei Millionen iPhone 5C produziert, die keine Abnehmer finden. Etwa eine Million Geräte würde derzeit bei den Mobilfunknetzbetreibern und im Handel lagern. Weitere zwei Millionen befinden sich noch bei den Fertigungsherstellern. Grund dafür soll auch sein, dass die Nachfrage nach dem iPhone 5C zum Jahresende 2013 drastisch eingebrochen ist und seitdem keine neuen Geräte mehr in Auftrag gegeben wurden.

Das iPhone 5C ist im Vergleich zum aktuellen Spitzenmodell, dem iPhone 5S, weiterhin ein vergleichsweise teures Smartphone. Die 16-GByte-Variante des iPhone 5C kostet bei Apple ohne Vertrag 600 Euro und auf 700 Euro erhöht sich der Preis, wenn der Kunde 32 GByte Speicher haben möchte. Zum Vergleich: Das iPhone 5S kostet bei Apple mit 16 GByte 700 Euro und

Nachtrag vom 18. März 2014, 9:36 Uhr

Der Verkaufsstart für das iPhone 5C mit 8 GByte hat sich bestätigt. In Apples Onlineshop ist es für 550 Euro verfügbar. Die Preise für die 16- und 32-GByte-Version des iPhone 5C bleiben unverändert. Die Überschrift und der Einführungsabsatz des Artikels wurden entsprechend angepasst. mit 32 GByte 800 Euro, ist also in der jeweiligen Speicherbestückung 100 Euro teurer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Anonymer Nutzer 19. Mär 2014

Dann äußere dich aber bitte auch nicht dazu :-) Mir geht es nicht primär um den Preis...

Paralyta 18. Mär 2014

1. Es gibt sicher Leute, die auch mit 8GB und weniger sehr gut auskommen. Nicht jeder...

BenediktRau 18. Mär 2014

Naja ein 5-Zoll LG Nexus 5 kostet deutlich weniger als die 3,5-4-Zoll iPhones von damals...

violator 18. Mär 2014

Stimmt. Aber hier gehts um ein Bauteil, das nur wenige mm groß ist und das sogar...

Lala Satalin... 18. Mär 2014

Das haste mit ALLEN elektronischen Geräten.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /