• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7

Apples neues iPhone 7 hat einen beeindruckend schnellen Prozessor, kämpft aber offenbar auch mit nervigen Schwierigkeiten: Im Internet mehren sich Berichte über Zischgeräusche, nicht reagierende Lightning-Kopfhörer oder Verbindungsprobleme nach dem Ausschalten des Flugmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 7 soll bei manchen Nutzern Probleme machen - hier im Bild: Das Plus-Modell.
Das iPhone 7 soll bei manchen Nutzern Probleme machen - hier im Bild: Das Plus-Modell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das neue iPhone 7 leidet offenbar unter einigen Startproblemen, wie verschiedene Berichte nahelegen. Die Bugs betreffen unterschiedliche Funktionen des Geräts und sind mit Workarounds kurzfristig alle zu beseitigen - kehren aber wieder.

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. BARMER, Wuppertal

Business Insider berichtet beispielsweise von einem Fehler, der die neuen Lightning-Kopfhörer betrifft, die Apple dem iPhone 7 beilegt. Nach einiger Zeit reagieren offenbar bei manchen Nutzern die Eingabetasten am Headset nicht mehr. Dann lässt sich weder die Lautstärke regulieren noch Siri aktivieren. Das Problem wird auch auf Twitter von zahlreichen Nutzern beschrieben und kann vorübergehend behoben werden, wenn Nutzer den Kopfhörer aus- und wieder einstöpseln.

Apple hat Business Insider eine baldige Lösung des Problems mittels eines Software-Updates angekündigt. Das Problem soll nicht nach einem festen Muster auftauchen, sondern sporadisch. Im Test des iPhone 7 Plus von Golem.de konnten wir dieses Verhalten nicht beobachten.

Keine Verbindung nach Flugzeugmodus

Ein zweites Problem betrifft die Verbindung mit dem mobilen Netzwerk, nachdem Nutzer den Flugzeugmodus wieder ausgeschaltet haben. In einigen Fällen sollen die neuen iPhones sich nicht wieder in das Netzwerk eingewählt haben, wie Mac Rumors berichtet.

Mitarbeiter im Apple Store sollen betroffene Geräte ohne weitere Rückfragen umgetauscht und darüber erklärt haben, dass das Problem bereits öfter aufgetaucht sei. Auch hier ist uns im Test nichts Derartiges aufgefallen. Eine kurzfristige Lösung besteht offenbar im Neustart des iPhones.

Zischendes Geräusch bei Auslastung des Prozessors

Bereits kurz nach dem Verkaufsstart gab es vereinzelte Berichte über ein zischendes Geräusch, das auftreten soll, wenn der Prozessor des iPhone 7 stark ausgelastet wird. Neowin.com hat dieses Problem mit seinem Testgerät selbst erfahren können, eine Quelle für die Geräusche konnte noch nicht ausgemacht werden. Unser Testgerät zischte auch während starker Prozessorauslastung nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. (-80%) 9,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. 4,99€

opodeldox 23. Sep 2016

Wo hat Apple eigentlich jemals gesagt, dass die Klinke deswegen weg ist?

DrWatson 23. Sep 2016

Du ziehst Schlüsse aus einer Stichprobengröße von eins? - das muss man erstmal bringen.

Dextr 22. Sep 2016

Jaja, neu ist geil. Also pünklich um 9.02 am 9.Sep. bestellt und dann zur...

slead 22. Sep 2016

War so Ist so Wird so bleiben... Apple hat keine Zeit für diese Micky Mouse scheiße von...

ArthurDaley 22. Sep 2016

It's rocket science....always will be. ;-) Genau wie der StandarT ....


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /