Abo
  • Services:
Anzeige
Erhalten künftige iPhones Saphirglas zum Schutz?
Erhalten künftige iPhones Saphirglas zum Schutz? (Bild: Andreas Donath)

Apple: Nur teure iPhone 6 bekommen Saphirglas

Erhalten künftige iPhones Saphirglas zum Schutz?
Erhalten künftige iPhones Saphirglas zum Schutz? (Bild: Andreas Donath)

Das Wall Street Journal berichtet, dass nur die besser ausgestatteten und teureren iPhone 6 mit dem Saphirglas als Displayschutz ausgestattet werden sollen, während die anderen Modelle mit herkömmlichem Deckglas ausgerüstet werden.

Anzeige

Apple will laut einem Bericht des Wall Street Journal nicht alle neuen iPhone 6 mit einem Saphirglas-Display ausstatten, sondern nur die teureren Modelle. Die angeblich 4,7 und 5,5 Zoll großen Geräte sollen auch mit normalem Gorilla-Glas erhältlich sein.

Diese Entscheidung ist für Apples Preispolitik ein Novum. Bislang wurden iPhones nur nach Speichergrößen voneinander unterschieden, während die sonstige Ausstattung eines Modells gleich war. Nun kommt noch ein weiteres Unterscheidungsmerkmal dazu. Das macht dem Kunden die Auswahl nicht leicht, zumal die Vorteile von Saphirglas nicht so offensichtlich sind wie beispielsweise ein höher auflösendes Display oder mehr Speicher.

Saphirglas ist nach Diamanten das härteste durchsichtige Material, das es gibt. Es ist besonders kratzfest und lichtdurchlässig, allerdings auch sehr teuer - wobei der Begriff Glas eigentlich nicht korrekt ist, da es sich um eine kristalline Struktur handelt. Auch dieses Material ist nicht unverwundbar: Mikrokratzer zeigen sich dennoch, wenn zum Beispiel eine Uhr mit Saphirdeckglas über einen Stein gezogen wird.

Gorilla-Glas-Hersteller Corning hat darauf hingewiesen, dass Saphirglas zudem schwerer und weniger lichtdurchlässig sei als das eigene Produkt. Es koste ungefähr zehnmal so viel, ein Smartphone mit Saphirglas statt mit Gorilla Glas auszustatten. Bei Kyocera wird Saphirglas im Smartphone Brigadier eingesetzt.

Nach Informationen des Wall Street Journal erwarten einige Analysten, dass Apple die Preise für das iPhone generell anhebt, weil die Kosten für die Komponenten gestiegen sind.

Sollte der Einsatz von Saphirglas zu weniger zerbrochenen Displays führen, könnte Apple bei Garantiereparaturen Geld sparen. Der vom WSJ zitierte Analyst Toni Sacconaghi von Bernstein Research sagte aber, dass dies kaum die Kosten für den Einsatz des Materials rechtfertigen würde.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple viel Geld ausgibt, um seine Produkte von denen der Konkurrenz abzuheben. Für mehr als 300 Millionen US-Dollar übernahm Apple beispielsweise Authentec, um den Fingerabdruckscanner im iPhone 5S zu realisieren. Bei der Kameraabdeckung und dem Fingerabdruckscanner des 5S kommt Saphirglas bereits zum Einsatz.

Apple hat mit seinem Partner GT Advanced Technologies in Arizona ein Werk aufgebaut, in dem Saphirglas in großen Mengen hergestellt werden soll.


eye home zur Startseite
KarlaHungus 21. Aug 2014

Was das mit schnellem Internet zu tun hat weißt aber nur Du allein. Außerdem, was hat...

Differenzdiskri... 19. Aug 2014

Apple hat nicht weniger Marktanteil, Apple verkauft schlichtweg weniger Geräte. Und zwar...

Maxiklin 19. Aug 2014

Natürich spart Apple dabei viel Geld. Zum einen snd Lagerkosen teuer, d.h. man muß kaum...

Maxiklin 19. Aug 2014

Ist aber so, auch allgemein bekannt :-) War vor paar Wochen im Hamburger Applestore...

Differenzdiskri... 19. Aug 2014

"Wenn ich solchen Schwachsinn schon lese :-(" Bingo. Alles was du schreibst ist falsch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  3. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München, Bayreuth
  4. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 3,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  2. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  3. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25

  4. Re: Und De Maizire....

    plutoniumsulfat | 15:23

  5. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    chefin | 15:21


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel