Abo
  • Services:

Apple: Nur teure iPhone 6 bekommen Saphirglas

Das Wall Street Journal berichtet, dass nur die besser ausgestatteten und teureren iPhone 6 mit dem Saphirglas als Displayschutz ausgestattet werden sollen, während die anderen Modelle mit herkömmlichem Deckglas ausgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Erhalten künftige iPhones Saphirglas zum Schutz?
Erhalten künftige iPhones Saphirglas zum Schutz? (Bild: Andreas Donath)

Apple will laut einem Bericht des Wall Street Journal nicht alle neuen iPhone 6 mit einem Saphirglas-Display ausstatten, sondern nur die teureren Modelle. Die angeblich 4,7 und 5,5 Zoll großen Geräte sollen auch mit normalem Gorilla-Glas erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Diese Entscheidung ist für Apples Preispolitik ein Novum. Bislang wurden iPhones nur nach Speichergrößen voneinander unterschieden, während die sonstige Ausstattung eines Modells gleich war. Nun kommt noch ein weiteres Unterscheidungsmerkmal dazu. Das macht dem Kunden die Auswahl nicht leicht, zumal die Vorteile von Saphirglas nicht so offensichtlich sind wie beispielsweise ein höher auflösendes Display oder mehr Speicher.

Saphirglas ist nach Diamanten das härteste durchsichtige Material, das es gibt. Es ist besonders kratzfest und lichtdurchlässig, allerdings auch sehr teuer - wobei der Begriff Glas eigentlich nicht korrekt ist, da es sich um eine kristalline Struktur handelt. Auch dieses Material ist nicht unverwundbar: Mikrokratzer zeigen sich dennoch, wenn zum Beispiel eine Uhr mit Saphirdeckglas über einen Stein gezogen wird.

Gorilla-Glas-Hersteller Corning hat darauf hingewiesen, dass Saphirglas zudem schwerer und weniger lichtdurchlässig sei als das eigene Produkt. Es koste ungefähr zehnmal so viel, ein Smartphone mit Saphirglas statt mit Gorilla Glas auszustatten. Bei Kyocera wird Saphirglas im Smartphone Brigadier eingesetzt.

Nach Informationen des Wall Street Journal erwarten einige Analysten, dass Apple die Preise für das iPhone generell anhebt, weil die Kosten für die Komponenten gestiegen sind.

Sollte der Einsatz von Saphirglas zu weniger zerbrochenen Displays führen, könnte Apple bei Garantiereparaturen Geld sparen. Der vom WSJ zitierte Analyst Toni Sacconaghi von Bernstein Research sagte aber, dass dies kaum die Kosten für den Einsatz des Materials rechtfertigen würde.

Es ist nicht das erste Mal, dass Apple viel Geld ausgibt, um seine Produkte von denen der Konkurrenz abzuheben. Für mehr als 300 Millionen US-Dollar übernahm Apple beispielsweise Authentec, um den Fingerabdruckscanner im iPhone 5S zu realisieren. Bei der Kameraabdeckung und dem Fingerabdruckscanner des 5S kommt Saphirglas bereits zum Einsatz.

Apple hat mit seinem Partner GT Advanced Technologies in Arizona ein Werk aufgebaut, in dem Saphirglas in großen Mengen hergestellt werden soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. Football Manager 2019 für 26,49€)
  3. 33,99€
  4. 32,99€ (erscheint am 25.01.)

KarlaHungus 21. Aug 2014

Was das mit schnellem Internet zu tun hat weißt aber nur Du allein. Außerdem, was hat...

Differenzdiskri... 19. Aug 2014

Apple hat nicht weniger Marktanteil, Apple verkauft schlichtweg weniger Geräte. Und zwar...

Maxiklin 19. Aug 2014

Natürich spart Apple dabei viel Geld. Zum einen snd Lagerkosen teuer, d.h. man muß kaum...

Maxiklin 19. Aug 2014

Ist aber so, auch allgemein bekannt :-) War vor paar Wochen im Hamburger Applestore...

Differenzdiskri... 19. Aug 2014

"Wenn ich solchen Schwachsinn schon lese :-(" Bingo. Alles was du schreibst ist falsch...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /