Abo
  • Services:

Apple: Numbers-Update verärgert Nutzer

Apple hat mit Numbers 3.1 für iOS ein Update für seine Tabellenkalkulation veröffentlicht, das viele Nutzer verärgert: Der Ziffernblock zum Eingeben von Zahlen fehlt der neuen Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Numbers gibt es für MacOS und iOS.
Numbers gibt es für MacOS und iOS. (Bild: Apple)

Mit der Veröffentlichung von Version 3.1. der Tabellenkalkulation Numbers hat Apple viele Nutzer verärgert. In der iOS-Version für das iPad erscheint seitdem kein Ziffernblock mehr auf dem Bildschirm, sondern die normale Tastatur. Das macht die Eingabe von Ziffern aufwendiger. Auf dem iPhone lässt sich der Ziffernblock über ein Menü noch aktivieren, doch beim iPad ist der eigenständige Ziffernblock weg.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Das ist zudem nicht das einzige Problem, das Nutzer mit dem Update auf Numbers 3.1 haben. Die Tastatur soll auch den Datentyp der aktiven Zelle nicht mehr berücksichtigen, was zum Beispiel bei der Eingabe des Datums störend ist.

Nach diesen Änderungen bewerten Nutzer Numbers im App Store schlechter als zuvor. Zahlreiche Ein-Sterne-Bewertungen zeugen von unzufriedenen Kunden. Ob Apple auf die Kritik reagiert und die Eingabe wieder umstellt, ist ungewiss. Ein Downgrade ist zumindest bei iOS nicht vorgesehen. Wer ein Backup mit der alten Version hat, kann dieses verwenden, um das frühere Numbers zurückzubekommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 2,49€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

wHiTeCaP 13. Apr 2017

Es ist schon klar, dass irgendwann jemand der Erste sein muss. Die Bundeswehr...

Anonymer Nutzer 13. Apr 2017

All we need is courage.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /