Abo
  • Services:

Apple: Numbers-Update verärgert Nutzer

Apple hat mit Numbers 3.1 für iOS ein Update für seine Tabellenkalkulation veröffentlicht, das viele Nutzer verärgert: Der Ziffernblock zum Eingeben von Zahlen fehlt der neuen Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Numbers gibt es für MacOS und iOS.
Numbers gibt es für MacOS und iOS. (Bild: Apple)

Mit der Veröffentlichung von Version 3.1. der Tabellenkalkulation Numbers hat Apple viele Nutzer verärgert. In der iOS-Version für das iPad erscheint seitdem kein Ziffernblock mehr auf dem Bildschirm, sondern die normale Tastatur. Das macht die Eingabe von Ziffern aufwendiger. Auf dem iPhone lässt sich der Ziffernblock über ein Menü noch aktivieren, doch beim iPad ist der eigenständige Ziffernblock weg.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Das ist zudem nicht das einzige Problem, das Nutzer mit dem Update auf Numbers 3.1 haben. Die Tastatur soll auch den Datentyp der aktiven Zelle nicht mehr berücksichtigen, was zum Beispiel bei der Eingabe des Datums störend ist.

Nach diesen Änderungen bewerten Nutzer Numbers im App Store schlechter als zuvor. Zahlreiche Ein-Sterne-Bewertungen zeugen von unzufriedenen Kunden. Ob Apple auf die Kritik reagiert und die Eingabe wieder umstellt, ist ungewiss. Ein Downgrade ist zumindest bei iOS nicht vorgesehen. Wer ein Backup mit der alten Version hat, kann dieses verwenden, um das frühere Numbers zurückzubekommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

wHiTeCaP 13. Apr 2017

Es ist schon klar, dass irgendwann jemand der Erste sein muss. Die Bundeswehr...

PocketIsland 13. Apr 2017

All we need is courage.


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /