Abo
  • Services:

Apple: Numbers-Update verärgert Nutzer

Apple hat mit Numbers 3.1 für iOS ein Update für seine Tabellenkalkulation veröffentlicht, das viele Nutzer verärgert: Der Ziffernblock zum Eingeben von Zahlen fehlt der neuen Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Numbers gibt es für MacOS und iOS.
Numbers gibt es für MacOS und iOS. (Bild: Apple)

Mit der Veröffentlichung von Version 3.1. der Tabellenkalkulation Numbers hat Apple viele Nutzer verärgert. In der iOS-Version für das iPad erscheint seitdem kein Ziffernblock mehr auf dem Bildschirm, sondern die normale Tastatur. Das macht die Eingabe von Ziffern aufwendiger. Auf dem iPhone lässt sich der Ziffernblock über ein Menü noch aktivieren, doch beim iPad ist der eigenständige Ziffernblock weg.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg

Das ist zudem nicht das einzige Problem, das Nutzer mit dem Update auf Numbers 3.1 haben. Die Tastatur soll auch den Datentyp der aktiven Zelle nicht mehr berücksichtigen, was zum Beispiel bei der Eingabe des Datums störend ist.

Nach diesen Änderungen bewerten Nutzer Numbers im App Store schlechter als zuvor. Zahlreiche Ein-Sterne-Bewertungen zeugen von unzufriedenen Kunden. Ob Apple auf die Kritik reagiert und die Eingabe wieder umstellt, ist ungewiss. Ein Downgrade ist zumindest bei iOS nicht vorgesehen. Wer ein Backup mit der alten Version hat, kann dieses verwenden, um das frühere Numbers zurückzubekommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 481,00€ (Bestpreis!)
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

wHiTeCaP 13. Apr 2017

Es ist schon klar, dass irgendwann jemand der Erste sein muss. Die Bundeswehr...

PocketIsland 13. Apr 2017

All we need is courage.


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /