Abo
  • IT-Karriere:

Apple News+: Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat

Apple bietet eine Flatrate für ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften. Der Dienst heißt News+ und steht vorerst nur in den USA zur Verfügung. Ein Deutschlandstart wurde nicht bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
News+ startet erstmal nicht in Deutschland.
News+ startet erstmal nicht in Deutschland. (Bild: Noah Berger/AFP/Getty Images)

Apple erweitert seine News-App um ein Abonnement für Zeitungen und Zeitschriften. Das dazugehörige Abo nennt sich News+ und wird direkt in die News-App eingebunden. Ergänzend zu den bisherigen Inhalten von Apple News haben Kunden Zugriff auf ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Der neue Abodienst wurde von Apple bislang nur für die USA und für Kanada angekündigt. Im Herbst 2019 soll der Dienst auch nach Großbritannien kommen. Weitere Länder in Europa wurden nicht genannt. Es gibt keine Informationen, ob News+ auch nach Deutschland kommt.

Zu News+ gehören die beiden US-Zeitungen Los Angeles Times und The Wall Street Journal sowie mehr als 300 Zeitschriften, verspricht Apple. Als dritte Zeitung gibt es noch den Toronto Star aus Kanada. Damit steht in News+ nur ein Bruchteil der Tageszeitungen in den USA und Kanada zur Verfügung. Das News+-Abo wird für 9,99 US-Dollar angeboten. Der Abodienst kann nur auf Apple-Geräten genutzt werden, dazu gehören iPhone, iPads und Macs.

Wenig Platz auf einem iPhone-Display

Bei der Präsentation zeigte sich der beschränkte Platz auf einem modernen Smartphone, sodass die Magazine ihre Gestaltung erheblich verändern müssen, damit die Inhalte auf den Bildschirm passen. Das alles vermittelt dennoch nicht den Eindruck, durch eine Zeitschrift zu blättern. Etwas besser ist der Eindruck auf einem iPad, auf dem mehr Platz zur Verfügung steht.

Im Vorfeld war bereits über News+ spekuliert worden. Apple hat keine Angaben zu den Hintergründen gemacht. Zuletzt hieß es, dass die Verlage 50 Prozent ihres Umsatzes an Apple abgeben müssten. Das wäre mehr, als App-Anbieter für den Verkauf über den App Store zahlen müssen. Dabei verweigert Apple den Verlagen Zugriff auf Abonnentendaten wie Kreditkarteninformationen oder E-Mail-Adressen.

In den Dienst dürfte die Übernahme von Texture eingeflossen sein. Texture wurde im März 2018 von Apple übernommen. Das ist einen Anbieter für Printmagazinabonnements, der sein Angebot online verfügbar macht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

abufrejoval 26. Mär 2019

Einseits kann ich natürlich verstehen, daß Apple die Aussicht auf einen Markt, der weit...

gasm 26. Mär 2019

Das mag sein. Sie müssen mich aber auch davon überzeugen es zu nutzen. Und das schaffen...

hhf1 26. Mär 2019

Sorry! Da hast Du mich falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass Apple-Nutzer mit der...

wlorenz65 26. Mär 2019

https://de.readly.com/products/magazines/de/tageszeitungen (uBlock ausschalten) hat B.Z...

Frostwind 25. Mär 2019

Das finde ich bei eBooks auch sehr schade. Sie sind meist eine elektronische Version des...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /