Apple News+: Zeitschriften und Zeitungen für 10 US-Dollar pro Monat

Apple bietet eine Flatrate für ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften. Der Dienst heißt News+ und steht vorerst nur in den USA zur Verfügung. Ein Deutschlandstart wurde nicht bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
News+ startet erstmal nicht in Deutschland.
News+ startet erstmal nicht in Deutschland. (Bild: Noah Berger/AFP/Getty Images)

Apple erweitert seine News-App um ein Abonnement für Zeitungen und Zeitschriften. Das dazugehörige Abo nennt sich News+ und wird direkt in die News-App eingebunden. Ergänzend zu den bisherigen Inhalten von Apple News haben Kunden Zugriff auf ausgewählte Zeitungen und Zeitschriften.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) Prozessentwicklung & Digitalisierung im Kundenservice
    MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Sozial- oder Wirtschaftswissenschaftler (w/m/d)
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Der neue Abodienst wurde von Apple bislang nur für die USA und für Kanada angekündigt. Im Herbst 2019 soll der Dienst auch nach Großbritannien kommen. Weitere Länder in Europa wurden nicht genannt. Es gibt keine Informationen, ob News+ auch nach Deutschland kommt.

Zu News+ gehören die beiden US-Zeitungen Los Angeles Times und The Wall Street Journal sowie mehr als 300 Zeitschriften, verspricht Apple. Als dritte Zeitung gibt es noch den Toronto Star aus Kanada. Damit steht in News+ nur ein Bruchteil der Tageszeitungen in den USA und Kanada zur Verfügung. Das News+-Abo wird für 9,99 US-Dollar angeboten. Der Abodienst kann nur auf Apple-Geräten genutzt werden, dazu gehören iPhone, iPads und Macs.

Wenig Platz auf einem iPhone-Display

Bei der Präsentation zeigte sich der beschränkte Platz auf einem modernen Smartphone, sodass die Magazine ihre Gestaltung erheblich verändern müssen, damit die Inhalte auf den Bildschirm passen. Das alles vermittelt dennoch nicht den Eindruck, durch eine Zeitschrift zu blättern. Etwas besser ist der Eindruck auf einem iPad, auf dem mehr Platz zur Verfügung steht.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    20.-22.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Vorfeld war bereits über News+ spekuliert worden. Apple hat keine Angaben zu den Hintergründen gemacht. Zuletzt hieß es, dass die Verlage 50 Prozent ihres Umsatzes an Apple abgeben müssten. Das wäre mehr, als App-Anbieter für den Verkauf über den App Store zahlen müssen. Dabei verweigert Apple den Verlagen Zugriff auf Abonnentendaten wie Kreditkarteninformationen oder E-Mail-Adressen.

In den Dienst dürfte die Übernahme von Texture eingeflossen sein. Texture wurde im März 2018 von Apple übernommen. Das ist einen Anbieter für Printmagazinabonnements, der sein Angebot online verfügbar macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


abufrejoval 26. Mär 2019

Einseits kann ich natürlich verstehen, daß Apple die Aussicht auf einen Markt, der weit...

gasm 26. Mär 2019

Das mag sein. Sie müssen mich aber auch davon überzeugen es zu nutzen. Und das schaffen...

hhf1 26. Mär 2019

Sorry! Da hast Du mich falsch verstanden. Ich meinte nicht, dass Apple-Nutzer mit der...

wlorenz65 26. Mär 2019

https://de.readly.com/products/magazines/de/tageszeitungen (uBlock ausschalten) hat B.Z...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /