Abo
  • Services:

Apple: Neues iTunes 12.6.3 enthält wieder den App Store

Als Apple iTunes 12.7 veröffentlichte, fehlte auf einmal der App Store in der Software. Wer auf den App Store in iTunes angewiesen ist, kann nun die neue Version 12.6.3 installieren, die mit iOS 11 und den neuen iPhones funktioniert. Ein Downgrade ist etwas kompliziert.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes wieder mit App Store
iTunes wieder mit App Store (Bild: Apple)

Apple bietet eine neue iTunes-Software mit der Versionsnummer 12.6.3 an, die den App Store in iTunes zurückbringt. Sogar ein Downgrade von iTunes 12.7 ist damit möglich. Dieses enthält auch wieder die Möglichkeit, App-Icons auf iOS-Geräten am Rechner zu sortieren. Außerdem lassen sich wieder Klingeltöne verwalten, was iTunes 12.7 nicht mehr kann. Zum weiteren Funktionsumfang machte Apple keine Angaben und will auch keinen Support für iTunes 12.6.3 anbieten.

  • Die App-Sektion fehlt. (Screenshot: Golem.de)
  • Nur noch der Datenaustausch funktioniert. (Screenshot: Golem.de)
Die App-Sektion fehlt. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart-Zuffenhausen
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, Gummersbach

Das neue iTunes 12.6.3 bietet laut dem dazugehörigen Support-Dokument von Apple Unterstützung für iOS 11 sowie die neuen Smartphones iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X. Wer diese Version aufspielt, scheint auch keine Update-Meldungen zu bekommen und muss die Installation von iTunes 12.7 nicht mehr ablehnen. Die neue Version steht sowohl für MacOS als auch für Windows (in 32- und 64 Bit) zum Download zur Verfügung.

Wer schon auf iTunes 12.7 war und ein Downgrade durchführt, wird von der Software gewarnt, dass die Datei "iTunes Library.itl" von einer neueren Version erstellt wurde. Die alte Version kann der Anwender aber aus dem Backup-Ordner von iTunes (Previous iTunes Libraries) herausholen und überschreiben. Dazu muss iTunes geschlossen sein. Der Ordner befindet sich in /Users/Username/Music/iTunes.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€
  2. 99,00€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700 + The Division 2 219,90€)
  4. 59,95€

AliBengali 11. Okt 2017

Ich hatte bisher alle Apps auch lokal auf dem PC. Ich habe in den letzten Jahren...

Harri 10. Okt 2017

Funktioniert die neue "alte" Version mit dem neuen Apple Configurator 2.5 zusammen?

nightmar17 10. Okt 2017

Nur die Version 12.6.3 Die 12.7 hat das nicht.


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
    Uploadfilter
    Voss stellt Existenz von Youtube infrage

    Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

    1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
    2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
    3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

      •  /