Abo
  • Services:

Apple: Neues iPhone 7 Plus kommt mit Dual-Kamera

Apple hat das neue iPhone 7 vorgestellt, das wieder in den Größen 4,7 und - als 7 Plus - 5,5 Zoll erscheint. Einen Kopfhöreranschluss gibt es nicht mehr, dafür einen schnelleren Prozessor, einen neuen Home-Button und ein zusätzliches Teleobjektiv beim iPhone 7 Plus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue iPhone 7 Plus hat eine Dual-Kamera.
Das neue iPhone 7 Plus hat eine Dual-Kamera. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat Apple zwei neue Smartphones vorgestellt. In Cupertino stellte Apple-Chef Tim Cook die beiden neuen Geräte erstmals einem Publikum vor. Dabei zeigte sich, dass sich einige der Gerüchte der letzten Wochen bewahrheitet haben.

Inhalt:
  1. Apple: Neues iPhone 7 Plus kommt mit Dual-Kamera
  2. Keine Klinkenbuchse mehr

Die neuen iPhones kommen wie die beiden Vorgänger wieder in den Größen 4,7 und 5,5 Zoll, auch die Auflösung bleibt bei jeweils 1.334 x 750 und 1.920 x 1.080 Pixeln. Allerdings wird auch hier jetzt der P3-Farbraum anstelle von sRGB unterstützt, was wie beim iPad Pro 9.7 zu realistischeren Farben führen soll.

  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 Plus (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 Plus (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 Plus (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 Plus(Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Airpods (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Airpods (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Apple iPhone 7 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Im Inneren der iPhones arbeitet der neue A10-Fusion-Chip, dessen vier Kerne mit bis zu 2,4 GHz takten sollen. Das SoC soll 40 Prozent schneller als der A9-Chip sein. Dank einer 2x2-Aufteilung der Kerne soll der Chip energiesparend sein; zwei Kerne laufen mit einem Fünftel der Leistungsaufnahme der anderen beiden Kerne. Die Grafikeinheit soll 50 Prozent schneller sein als die des A9 aus dem iPhone 6s.

Neue 12-Megapixel-Kamera

Das iPhone 7 kommt mit einer 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die einen optischen Stabilisator hat und eine Anfangsblende von f/1.8 hat. Der neue Sensor soll 60 Prozent schneller als der vorige sein. Der Blitz hat jetzt vier LEDs und einen Flicker Sensor, der Flackern bei Videoaufnahmen erkennt und beseitigen soll. Der Image Signal Prozessor (ISP) soll doppelt so viele Daten zur gleichen Zeit verarbeiten können wie der vorige und Maschinenlerntechniken verwenden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Das iPhone 7 Plus hat auf der Rückseite nicht nur eine, sondern zwei Kameras mit jeweils 12 Megapixeln. Eine der Kameras hat ein Teleobjektiv, die andere auf Kleinbild umgerechnet 28 mm; Nutzer können das Smartphone also wie eine Zoomkamera verwenden. Der optische Zoom ist zweifach, der zusätzliche digitale Zoom zehnfach. Außerdem hat das iPhone 7 Plus einen optischen Bildstabilisator.

iPhone 7 Plus kommt mit zusätzlichem Teleobjektiv

Dank des zweiten Objektivs kann das iPhone 7 Plus zudem Bilder aufnehmen, bei denen der Nutzer den Hintergrund unscharf erscheinen lassen kann. Der ISP erkennt dabei automatisch, welches Objekt im Vordergrund ist und scharf bleiben soll; der Rest des Bildes wird weichgezeichnet. Dafür gibt es einen neuen Porträtmodus in der Kamera-App, der das Ergebnis bereits vor dem Auslösen anzeigt. Die neue Funktion kommt allerdings erst im Herbst 2016 und wird per Update nachgereicht.

Die Kameras beider iPhone-Modelle unterstützen jetzt den P3-Farbraum, den auch das Display beherrscht. Die Face-Time-Frontkameras beider Modelle haben jetzt 7 Megapixel und eine Bildstabilisierung.

Keine Klinkenbuchse mehr 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

speedster614 13. Dez 2016

Ihr P9 ist großartig, aber IPHONE 7 Plus ist besser, wenn es um Kamera und Aufnahme geht...

Trollversteher 09. Sep 2016

Sorry, aber so ein Stück Kabelverlängerung am Kopfhörerkabel macht den Braten nun...

vulkman 09. Sep 2016

Klar könnte man das, haben sie ja bei den ersten drei iPhones auch. Aber die...

vulkman 09. Sep 2016

*ahem* https://www.statista.com/chart/5390/cumulative-iphone-sales/

pk_erchner 08. Sep 2016

um es mal etwas mehr zu erklären die Energie, die beim Aufprall abgebaut werden muss...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /