• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Neue Software für Mac OS X

Apple hat im Zuge der Veröffentlichung von OS X 10.9 alias Mavericks eine ganze Reihe anderer Programme in aktualisierten Versionen vorgestellt. Dazu zählen Safari, Xcode und iTunes. Auch Benutzer älterer Betriebssysteme werden berücksichtigt.

Artikel veröffentlicht am ,
OS-X-Updates können über die Softwareaktualisierung im Appstore bezogen werden.
OS-X-Updates können über die Softwareaktualisierung im Appstore bezogen werden. (Bild: Apple)

Mit Safari 6.1, das nicht für die aktuelle OS-X-Version, sondern nur für Lion und Mountain-Lion gedacht ist, werden die eigentlich nur unter Mavericks vorhandenen neuen Safari-Funktionen auch zwei Generationen nach unten vererbt.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Dazu gehört die Sharing-Funktion, mit der URLs über E-Mail, Facebook und Twitter verteilt werden können. Auch die neue Seitenleiste kann nun in den älteren OS-X-Versionen verwendet werden. Die Stromspartechnik, bei der nur dann Plugins genutzt werden, wenn der Anwender dem zustimmt, gibt es nun auch in Safari 6.x. Apple hat außerdem Sicherheitslücken geschlossen, wie das Unternehmen in den Release Notes schreibt.

Die neue iTunes-Version 11.1.2 soll einige Fehler beheben und unterstützt die Sprachen Hebräisch und Arabisch. Außerdem ist das Programm mit OS X 10.9 kompatibel. Neben der OS-X-Version wurde auch eine neue iTunes-Variante für Windows veröffentlicht, die Sicherheitsprobleme beseitigen soll.

Apple hat außerdem ein Update für die Entwicklungsumgebung Xcode veröffentlicht. Version 5.0.1 ist für Mavericks geeignet und ermöglicht es Anwendern, den Energiebedarf ihrer Apps zu ergründen. Auch eine Ansteuerung für GIT-Respositories ist vorhanden.

Der Windows-Migrationsassistent wurde ebenfalls aktualisiert und trägt nun die Versionsnummer 1.0.5.6. Die Fernsteuerungssoftware Apple Remote Desktop in der neuen Version 3.7 unterstützt nicht nur Mavericks, sondern auch Lion und Mountain Lion. Sie überträgt Inhalte aus der Zwischenablage zwischen den Rechnern und unterstützt auch Touchpad-Gesten auf entfernten Systemen.

Die Updates sind über die Softwareaktualisierung von Mac OS X oder über die Supportseiten von Apple beziehbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung-SSDs, Monitore, Laptops, Saugroboter und vieles mehr zu Bestpreisen)
  2. (u. a. G.Skill 16GB DDR4-3200 Kit für 54,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450 Tomahawk...
  3. mit 222,22€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. (u. a. Samsung GQ55Q70TGTXZG QLED TV 55 Zoll für 777€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...

Netspy 24. Okt 2013

Wo ist das Problem? Mavericks = Safari 7, alle anderen Safari 6.1 mit verschiedenen...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /