Apple: Neue Macs haben offenbar schweren Audiofehler

Der T2-Sicherheitschip in den neuen Macs soll einen softwarebedingten Fehler bei der Tonwiedergabe verursachen. Das ist in jüngster Zeit nicht Apples einziges Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro 2018
Macbook Pro 2018 (Bild: Andreas Donath)

Alle neuen Macs mit T2-Sicherheitschip weisen laut einem Bericht von CDM einen Fehler bei der Tonwiedergabe auf. Dieser führt dazu, dass es Ausfälle und Störungen bei der Tonaufnahme und Wiedergabe über USB-2.0-Geräte gibt, wenn ein Mac seine Systemuhr automatisch aktualisiert. Betroffen sind der iMac Pro, der Mac Mini 2018, das Macbook Air 2018 und das Macbook Pro 2018. Mit Audiogeräten, die mit Thunderbolt arbeiten, gibt es die Probleme nicht.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Bayerische Landesärztekammer, München
  2. IT-Schnittstellenentwickler Subsystemanbindungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Nutzer berichten in einer Reihe von verschiedenen Audio-Foren und Apples eigenen Supportforen seit Monaten über das Problem. Die einfache Lösung ist, die automatische Zeitsynchronisation in den Einstellungen abzuschalten.

Apple hatte in den vergangenen Monaten immer wieder Qualitätskontrollprobleme, die sowohl Hard- als auch Software betrafen: Zuletzt ermöglichte es ein Facetime-Fehler Nutzern, das Mikrofon des Empfängers zu hören, bevor dieser den Anruf überhaupt entgegennahm.

Bei der Tastatur aktueller Apple-Notebooks können eindringende Schmutzpartikel dazu führen, dass sich einzelne Tasten verhaken, Doppeleingaben erzeugen oder gar herausspringen. Die Tastatur kann nur als Ganzes inklusive Akku ausgetauscht werden. Schon beim 2016er Modell gab es Ausfälle der Tastatur, so dass Apple ein kostenloses Austauschprogramm startete.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Reparaturdienstleister iFixit fand eine weitere Schwachstelle des Macbook Pro: Innerhalb von ein bis zwei Jahren gibt es auch bei normalem Gebrauch immer wieder Displayausfälle wegen Kabelbrüchen. Bei diesem Problem gibt es noch keine einheitliche Reaktion von Apple oder gar einen Rückruf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ArchLInux 22. Feb 2019

Dankeschön, das schaue ich mir am Wochenende an. Es tut sich also etwas, das freut mich...

Anonymer Nutzer 21. Feb 2019

mich stört dass die leute dann zu mir kommen und meinen ich sollte das fixen was ihr...

 21. Feb 2019

Okay, ich verstehe was du meinst. Mir ging es im Endeffekt darum, dass mittlerweile...

FreiGeistler 21. Feb 2019

Dochdoch, Desktop Interessiert Linuxer auch. Mit Ryzen 2700x und Vega 56 läufts super...

Fatal Fallacy 21. Feb 2019

Ob tatsächlich zuviel Last oder "nur" ein Kernelextension-Problem ist nicht so ganz klar...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Artikel
  1. Medion Engineer P20: Aldi-PC mit 12600K und RTX 3060 Ti für 1.600 Euro
    Medion Engineer P20
    Aldi-PC mit 12600K und RTX 3060 Ti für 1.600 Euro

    Gehäuse von Inwin, aktuelle Alder-Lake-CPU und flotte Ampere-Grafikkarte: Der Aldi-PC hat viel Leistung für seinen Preis.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. iPhone und Apple Watch: Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos
    iPhone und Apple Watch
    Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos

    Apples Carkey-Funktion funktioniert derzeit nur mit BMWs, doch ab Sommer 2022 sollen auch andere Autohersteller aufspringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • RX 6900 16GB 1.489€ • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ [Werbung]
    •  /