Apple: Neue iPads und ein Bluetooth-Gerät registriert

Apple hat beim chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnologien pflichtgemäß neue iPad-Modelle und ein neues Bluetooth-Gerät registriert. Das deutet auf eine baldige Veröffentlichung hin.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant angeblich neue iPads für Oktober 2018.
Apple plant angeblich neue iPads für Oktober 2018. (Bild: Andreas Donath)

Noch in diesem Jahr dürfte Apple neue iPads und eventuell auch einen neuen Apple Pencil vorstellen. Ein deutliches Indiz dafür ist die Registrierung neuer Modelle bei der Regulierungsbehörde in China, wie die indische Webseite für Produktvergleiche Mysmartprice berichtet. Welche Modelle genau erscheinen werden und welche Spezifikationen sie haben, lässt sich auf den Anmeldungen allerdings nicht ablesen.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst*in Anforderungsmanagement (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München (Home-Office möglich)
  2. Software Engineer / Senior Software Engineer (w/m/d) - Backend
    NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen oder München
Detailsuche

Apple hat in China die iPad-Modellnummern A1876, A1980 und A1993 registriert. Diese Modellnummern entsprechen denen, die Apple im Juli 2018 bei der eurasischen Wirtschaftskommission eingereicht hat. Eine Ausnahme bildet das Modell A1993, das in der früheren Anmeldung nicht auftauchte. Ob es sich hierbei um eine Abwandlung für China oder um ein gänzlich neues Modell handelt, ist nicht bekannt.

Gerüchteweise will Apple wie in den Vorjahren noch im Oktober 2018 im Rahmen einer Veranstaltung neue Macs und neue iPads präsentieren. Eine offizielle Einladung gibt es aber noch nicht.

Die neuen iPad Pro-Modelle könnten Gerüchten zufolge mit der Gesichtserkennung Face ID ausgerüstet sein, die bisher nur bei den iPhones genutzt wurde. Auch ein USB-C-Anschluss mit 4K-Videoausgabe soll eingebaut sein.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das neu in China angemeldete Bluetooth-Gerät, von dem es keine weiteren Spezifikationen außer der Modellnummer A2051 gibt, könnte ein neuer Apple Pencil sein. Was dieser kann, ist nicht bekannt.

Es wird erwartet, dass Apple neben neuen iPads auch neue iMacs, einen überarbeiteten Mac Mini und einen neuen Mac Pro zeigt, doch dabei handelt es sich ebenfalls nur um Gerüchte.

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 14. Okt 2018

Für mich am Tag der Vorstellung schon ;-) Freu mich drauf!

jo-1 14. Okt 2018

1 TB Flash wäre nett - quasi als Backup Computer zum rMBP 13 Dünner, leichter und...

HeroFeat 12. Okt 2018

Und selbst wenn die Kopplung drahtlos ist lädt man den aktuellen Apple Pencil auf indem...

Metalyzed 12. Okt 2018

Oder um sich zu beschweren, wenn nach dem iOS Update mal wieder alle seine EigenenDatei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Gas- und Strompreispremse: Ungerechtfertigte Energiepreiserhöhungen werden verboten
    Gas- und Strompreispremse
    Ungerechtfertigte Energiepreiserhöhungen werden verboten

    Die deutsche Regierung will verhindern, dass Anbieter von Strom und Gas die kommenden Preisbremsen für Gewinnmitnahmen nutzen.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Grünheide bei Berlin: Proteste gegen Erweiterung der Tesla-Fabrik
    Grünheide bei Berlin
    Proteste gegen Erweiterung der Tesla-Fabrik

    Gegner einer Erweiterung Gigafactory Berlin in Grünheide von Tesla fordern eine Bürgerbefragung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /