Abo
  • Services:

Apple Music: iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz

Wer Apples neuen Streamingdienst Apple Music verwenden will, erhält die Rückfrage, ob die iCloud Music Library verwendet werden soll. Wer einwilligt, muss im Falle eines lokalen Datenverlustes mit unangenehmen Konsequenzen rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Music birgt auch Probleme.
Apple Music birgt auch Probleme. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple verpasst den Musikstücken in der iCloud Music Library beim Herunterladen einen Kopierschutz, wenn diese im iTunes Repertoire vorhanden sind. Das hat Konsequenzen für diejenigen, die vielleicht später wieder aus Apple Music aussteigen wollen - falls sie zusätzlich ihre ungeschützten Musikstücke gelöscht haben sollten. Allerdings darf dieses Verhalten nicht überbewertet werden: Der iCloud-Dienst lässt die lokale Mediathek unberührt.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg

Apple hat die iCloud Music Library zusammen mit iTunes 12.2 eingeführt. Der Dienst ähnelt dem schon 2011 eingeführten Cloud-Angebot iTunes Match - jedoch mit einem wichtigen Unterschied. Die Musik, die damit erkannt wird, erhält einen Kopierschutz. Das geschieht vermutlich wegen der Streamingfähigeit des Dienstes und der verbundenen Rechteproblematik.

  • Apple Music Radio 1 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music Radio 1 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music - Auswahl der Lieblingsmusik (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music - Auswahl der Lieblingsmusik (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple Music (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Apple Music Radio 1 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Bei iTunes Match war und ist das nicht der Fall. Der Dienst iTunes Match gleicht die lokale iTunes-Mediathek mit der Apple-Cloud und den dort gespeicherten Stücken ab und erlaubt es dem Anwender, identifizierte Musik online direkt abzuspielen - ohne die Titel zeitraubend in die Cloud übertragen zu müssen. Nur wenn ein Stück nicht identifiziert werden kann oder in iTunes nicht vorhanden ist, wird es hochgeladen. Einen Kopierschutz erhalten die Stücke in keinem Fall.

Wer nun die iCloud Music Library von Apple Music bereits aktiviert hat, sollte nach Angaben von Macworld-Autor Kirk McElhearn tunlichst seine ungeschützte Musik in ein Backup überführen, denn die iCloud Music Library ist im Gegensatz zu iTunes Match kein vollwertiges Backup.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. bei Alternate.de
  3. 57,99€

ks35gg 25. Jul 2015

Ich habe den Artikel gelesen und das gerade mal ausprobiert. Ich kann dem...

Inaa 20. Jul 2015

Hallo, also es kommt drauf an welchen iPod du verwendest, bei einem iPod Touch auf dem...

deus-ex 06. Jul 2015

Wozu ist die iCloud-Musikmediathek gedacht? Optional bietet Apple die Möglichkeit, die...

Peter Brülls 06. Jul 2015

iCloud Ja. Dazu kannst Deine Musik auf das iCloud Laufwerk schieben und dort wird sie...

gollumm 04. Jul 2015

Man könnte auch sagen, dass erst der Tonträger die Musik zu einer Handelbaren Ware...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /