Apple Music: Homepod und Airpods Max können keine HD-Musik abspielen

Wenn die HD-Qualität von Apple Music genutzt werden soll, dürfen keine Kopfhörer und Lautsprecher von Apple verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
HD-Musik von Apple Music kann der Homepod nicht abspielen.
HD-Musik von Apple Music kann der Homepod nicht abspielen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nicht einmal der große Homepod-Lautsprecher kann Musik in HD-Qualität von Apple Music abspielen. Bei den unterstützten Geräten fehlen alle Homepod-Modelle auf der Apple-Music-Webseite. Auf Nachfrage von The Verge bestätigte das Unternehmen, dass keines der Homepod-Modelle HD-Qualität beim Einsatz von Apple Music erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg, München
  2. Anforderungsmanager / Product Support im Bereich IT - Produkt Nelos (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Einen Grund dafür nannte Apple nicht. Von der Hardware her sollte zumindest das große Homepod-Modell in der Lage sein, HD-Musik abzuspielen und eigentlich sollte das auch mit dem Homepod Mini möglich sein.

Zum Vergleich: Alle Echo-Lautsprecher ab der zweite Generation können die HD-Music von Amazon Music wiedergeben und mit dem Echo Studio lassen sich Inhalte sogar in Ultra-HD abspielen. Zudem können HD-Inhalte von Amazon Music mittels Airplay auf passenden Lautsprechern wiedergegeben werden, verspricht Amazon. Über Googles Cast-Protokoll lassen sich mit Amazon Music keine HD-Inhalte abspielen.

Sogar Airpods Max unterstützt kein Apple Music in HD

Außerdem bestätigte Apple The Verge, dass auch der neue ANC-Kopfhörer Airpods Max keine HD-Wiedergabe über Apple Music erlaubt. Das gelte nicht nur bei der Bluetooth-Wiedergabe, sondern auch wenn mittels Adapter Musik kabelgebunden gehört werde, sagte Apple.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Airpods-Modelle von Apple unterstützen bezüglich Bluetooth maximal den AAC-Codec und darüber ist keine HD-Wiedergabe möglich. Das gilt auch für Amazon Music. Für eine HD-Wiedergabe mittels Amazon Music über Bluetooth gibt der Hersteller an, dass das Bluetooth-Geräte den Codec aptX, aptX HD oder LDAC unterstützen muss. Sofern das sowohl vom Abspielgerät als auch vom Bluetooth-Kopfhörer unterstützt wird, ist über Amazon Music auch drahtlos eine HD-Wiedergabe möglich.

Derzeit ist nicht bekannt, ob Apple Music eine HD-Wiedergabe etwa von einem entsprechenden Android-Gerät mit passenden Bluetooth-Kopfhörern erlauben wird.

Amazon Music Unlimited jetzt 30 Tage kostenlos testen

Apple Music in HD-Qualität kommt im Juni

Apple hat in dieser Woche angekündigt, ab Juni 20 Millionen Musikstücke in HD-Qualität in Apple Music bereitzustellen, ohne dass dafür ein Preisaufschlag anfällt. Anbieter wie Amazon und Deezer haben für HD-Inhalte bisher eine zusätzliche Gebühr verlangt. Auf die Apple-Ankündigung reagierte Amazon noch am selben Tag und strich den Preisaufschlag für Amazon Music HD. Ab sofort stehen mehr als 70 Millionen Musikstücke in Amazon Music Unlimited ohne weiteren Aufpreis zur Verfügung. Apple will erst bis Ende des Jahres 75 Millionen Songs in HD-Qualität anbieten.

Anders als Amazon reagierte Deezer bisher nicht und verlangt weiterhin einen Preisaufschlag für das HiFi-Abo. Dienste wie Spotify und Youtube Music bieten die Musik nach wie vor nicht in HD-Qualität an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 19. Mai 2021

Haha, daher spottet man in Profi-Audio engineer Kreisen auch gerne über "golden ears...

Trollversteher 19. Mai 2021

Aber das ist eine reine Frage des Mastering/Mixing. Wie bereits an anderer Stelle...

darktux 18. Mai 2021

Mit der Redefinition von High Fidelity in den frühen 60ern, welche in Wikipedia genannt...

gelöscht 18. Mai 2021

Dachte LDAC und AptX werden nicht unterstützt d.h. ich frag mich ob das auf den iPhone...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /