Abo
  • Services:
Anzeige
Apples iCloud schaltet sich mit iOS automatisch ein.
Apples iCloud schaltet sich mit iOS automatisch ein. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple: Mit iOS 9 aktiviert sich iCloud-Synchronisation automatisch

Apples iCloud schaltet sich mit iOS automatisch ein.
Apples iCloud schaltet sich mit iOS automatisch ein. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apples iCloud-Dienst wird mit iOS 9 automatisch aktiviert, sobald sich der Anwender mit einer Apple-ID anmeldet. Bisher war die Nutzung von iCloud nicht so stark an iOS gekoppelt.

Anzeige

Mit dem Erscheinen von iOS 9 wird das Mobilbetriebssystem enger mit Apples Cloud-Dienst iCloud verknüpft. Der Dienst aktiviert sich jetzt automatisch, wenn ein Smartphone oder Tablet während der Gerätekonfiguration mit einer Apple-ID eingerichtet wird, darauf weisen die von Apple überarbeiteten Nutzungsbedingungen für iCloud hin. Dieser Schritt lässt sich überspringen und es ist auch möglich, die automatische iCloud-Synchronisation nachträglich wieder abzuschalten.

Automatische Backups

Die automatische iCloud-Synchronisation aktiviert sich nicht, wenn das Gerät aktualisiert wird und der iCloud-Dienst in den iOS-Einstellungen zuvor abgeschaltet war. Sobald iCloud aber aktiviert wird, landen Daten des Geräts automatisch auf dem iCloud-Speicher und damit auf Apples Servern. In den Nutzungsbedingungen heißt es dazu: "Wenn iCloud aktiviert ist, werden Ihre Inhalte automatisch an Apple geschickt und von Apple gespeichert, damit Sie später auf diese Inhalte zugreifen können oder damit die Inhalte drahtlos an Ihre anderen Geräte und Computer, die iCloud aktiviert haben, gepusht werden."

Die auf den iCloud-Servern abgelegten Daten kann Apple nach einem Gerichtsbeschluss an Ermittlungsbehörden weitergeben. Kürzlich hat Apple bei Ermittlungen im Drogen- und Waffenhandelsmilieu mit den US-Behörden kooperiert und einige iMessage-Konversationen herausgegeben. Eigentlich sind die Nachrichten Ende-zu-Ende-verschlüsselt und so für den Konzern nicht einsehbar.

Einer der Nutzer hatte aber im konkreten Fall einige Gespräche in seinem iCloud-Speicher abgelegt. Dadurch konnte Apple die Nachrichten einsehen und weitergeben - die Daten waren dort unverschlüsselt gespeichert. In welcher Form - ob etwa als Screenshot, Text oder unverschlüsseltes Backup - die Daten in iCloud gespeichert waren, ist nicht bekannt.

Regelungen für Zwei-Faktor-Authentifizierung

In den neuen iCloud-Nutzungsbedingungen wird auch die neue Zwei-Faktor-Authentifizierung erwähnt. Nachdem die Zwei-Faktor-Authentifizierung für die betreffende Apple-ID aktiviert wurde, erklärt sich der Nutzer damit einverstanden, Apple "mindestens eine Telefonnummer" bereitzustellen. Durch die Nennung einer Mobiltelefonnummer soll die Identifizierung des Anwenders zuverlässiger und Datendiebstähle verhindert werden.

Im Zuge dessen erhält der Nutzer "automatische oder vorab aufgezeichnete Anrufe und Textnachrichten von Apple an beliebige der von Ihnen bereitgestellten Telefonnummern". Diese Anrufe respektive Textnachrichten dienen dem Schutz des iCloud-Kontos, falls etwa das Kennwort vergessen wurde.


eye home zur Startseite
ChMu 20. Sep 2015

Privat? Wenn Du das iCloud Passwort weisst, warscheinlich nicht. In der Firma? Klar, da...

User_x 20. Sep 2015

...demnächst auch in ihrer kloschüssel (Internet of things...)

stiGGG 19. Sep 2015

Ist das neu? War früher nicht so.

ChMu 18. Sep 2015

Wie kommst Du da drauf? Wie das? Warum hast Du auf Whatsapp Nachrichten, hinter denen...

ChMu 18. Sep 2015

Wie lange hast Du es denn drauf? Alleine die Spotlight indizierung kann Stunden oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 16,20€ zzgl. 5€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  2. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  3. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  4. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  5. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  6. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  7. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  8. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu

  9. Red+ Kids

    Vodafone führt Tarif für Kinder unter zehn Jahren ein

  10. Quantencomputer

    Alleskönner mit Grenzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  2. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs
  3. Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 560 und Radeon RX 550 vor

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: USA hat 320.000.000 Einwohner

    Ovaron | 18:30

  2. Re: Google, DARPA, Facebook...

    Fotobar | 18:20

  3. mydealz.de

    DY | 18:20

  4. Re: Noch mehr unfreiwilliger Seelen-Striptease!

    Fotobar | 18:17

  5. Re: Niemand hat die Absicht, Ihre Gedanken zu...

    Fotobar | 18:14


  1. 18:14

  2. 17:47

  3. 16:19

  4. 16:02

  5. 15:40

  6. 14:51

  7. 14:17

  8. 13:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel