Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

Derzeit haben einige Apple-Nutzer Probleme mit einem github.io-Link. Dieser kann die in iOS und MacOS integrierte Nachrichtenapp zum Absturz bringen und zu Darstellungsfehlern führen. Nutzer können über Jugendschutzeinstellungen Abhilfe schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Link führt zu Problemen in Apples Messages-Dienst.
Ein Link führt zu Problemen in Apples Messages-Dienst. (Bild: Tomohiro Ohsumi/Getty Images)

Der Sicherheitsforscher Abraham Masri hat einen Exploit entwickelt, mit dem Apples Messages-App zum Absturz gebracht werden kann. Wird der Link versendet, kann die Nachrichten-App dabei sowohl beim Sender als auch beim Empfänger zum Absturz gebracht werden, wie etwa Graham Cluley schreibt. Dabei können verschiedene Fehler auftreten. Zum Beispiel werden Nutzer zu ihrem Lockscreen zurückgeleitet.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Ähnliche Vorfälle hatte es bereits in der Vergangenheit gegeben. Die von Nutzern versendeten Links werden für eine Vorschaufunktion zunächst vom System analysiert. Dabei wird der Angriffscode im Hintergrund geladen und überfordert die Speicherverwaltung der App. In einigen Fällen soll auch das Aufrufen des Links im Safari-Browser unter iOS und MacOS zu einem Absturz führen.

Teilweise kommt es nur zu Grafikfehlern

In anderen Fällen kann die Anzeige des Links zu Grafikproblemen in der App führen. Nutzer sollten die App schließen und erneut öffnen und dann die gesamte Konversation im betreffenden Chat löschen. Auf andere Chats nimmt der Bug aber nach bisherigem Kenntnisstand keinen Einfluss.

Der Bug wurde chaiOS getauft. Offenbar wird ein Rendering-Problem in Webkit ausgenutzt, das die Abstürze auslöst. Nutzer können den Link in den iOS-Einstellungen im Bereich "Jugendfreie Inhalte" selbständig sperren. Wird dort github.io hinzugefügt, werden aber auch andere Inhalte von dort blockiert und müssten dann gegebenenfalls wieder frei gegeben werden. Auch auf dem Mac kann die Kindersicherungsfunktion verwendet werden, um den Link zu sperren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 137,70€
  3. 44,99€
  4. 3,99€

Ugly 18. Jan 2018

Oh, sorry Man bin ich blöd und blind. Gelesen ja, aber nicht in der Erdnuss zwischen den...

Jormungandr 18. Jan 2018

Firefox ist mit dem Link an meinem Win7 Rechner auch ziemlich überfordert

hyperlord 18. Jan 2018

Das Sperren des ursprünglichen Links ist nur bedingt hilfreich, da der gleiche Code auch...

imo (Golem.de) 17. Jan 2018

Vielen Dank für den Hinweis. Tippfehler ist korrigiert.

LiPo 17. Jan 2018

das kommt halt davon, wenn man selbst einfache textnachrichten durch zig parser drücken...


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /