Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Mehr Marketing zur Ankurbelung der iPhone-Verkäufe

Die neuen iPhone-Modelle verkaufen sich offenbar nicht so gut, wie Apple es erwartet. Intern wurden bereits Marketing-Mitarbeiter in die iPhone-Abteilung versetzt, um den Verkauf anzukurbeln - auch mit Preisnachlässen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iPhone Xr verkauft sich offenbar nicht so gut wie erwartet.
Apples iPhone Xr verkauft sich offenbar nicht so gut wie erwartet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das iPhone ist Apples wichtigstes Produkt und das Unternehmen ist derzeit bemüht, davon besonders viele Geräte zu verkaufen. Aber diese Bemühungen waren bisher nicht von Erfolg gekrönt und die anvisierten Verkaufszahlen wurden verfehlt, berichtet Bloomberg mit Verweis auf eine Person, die mit der Situation vertraut sein soll.

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderney, Norderney
  2. BWI GmbH, Bonn

Als Reaktion auf die zu geringen Verkaufszahlen sollen Apple-Manager Marketing-Mitarbeiter von anderen Projekten abgezogen haben, damit diese spezielle Marketing-Aktivitäten entwickeln und umsetzen. Dabei nutzt Apple Marketing-Strategien, die für das Unternehmen bisher eher unüblich waren.

Es gibt bereits erste Ergebnisse: Käufer erhalten das iPhone Xr mit einem Preisnachlass von 300 US-Dollar, wenn sie dabei ein iPhone 7 Plus in Zahlung geben, also ein zwei Jahre altes iPhone-Modell abgeben. Damit will Apple die Verkaufszahlen steigern. Die Aktion wird seit dem Wochenende sehr prominent auf der US-Webseite von Apple beworben.

Apple spricht von guten Verkaufszahlen

Auf der deutschen Apple-Webseite findet sich nichts Vergleichbares. Es wäre denkbar, dass Apple zunächst erprobt, wie das Angebot in den USA angenommen wird, bevor eine vergleichbare Aktion auch in Deutschland startet. In Japan gab es eine generelle Preissenkung für das iPhone Xr. Apple wollte die Angaben im Bericht nicht kommentieren.

Analysten gingen bisher davon aus, dass Apple sinkende iPhone-Verkaufszahlen durch eine Erhöhung der Preise ausgleichen kann. Das scheint aber nicht dauerhaft zu funktionieren. Apple selbst beteuert in der Öffentlichkeit, dass sich das iPhone Xr besonders gut verkaufen würde - belegt das aber nicht mit Zahlen.

Die Situation bei den Auftragsfertigern zeichnet hingegen ein anderes Bild: Denn Apple soll die Produktion aller neuen iPhone-Modelle zurückgefahren haben - als Reaktion auf eine zu geringe Nachfrage.

Mehr dazu:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 80,90€ + Versand

ArthurDaley 06. Dez 2018

Badezimmerfliese? Ein Smartphone kann nicht groß genug sein. Ab 6" wird es angenehm...

melb00m 05. Dez 2018

Nachdem mir in weniger als zwei Jahren zwei Android Smartphones versagt haben (jetzt...

Metalyzed 05. Dez 2018

Ich bin bereit für ein iPhone XS mit 128 GB einen Preis von maximal 849 Euro zu bezahlen...

Gandalf2210 05. Dez 2018

Generell finde ich als mittellose Person Apple Werbung für unangemessen

Kondratieff 05. Dez 2018

IMHO verwechselst du hier Marketing und Werbung. Diese zwei Wörter zeigen schon an, dass...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /