Abo
  • Services:

Apple: Manche iPhones schalten sich unvermittelt komplett aus

Rund um das iPhone machen sich einige lästige Fehler bemerkbar: So kann es passieren, dass sich das Smartphone unvermittelt komplett ausschaltet. Aber auch von drei anderen Fehlern sind manche iPhone-Besitzer betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehrere Fehler plagen iPhone-Besitzer derzeit.
Mehrere Fehler plagen iPhone-Besitzer derzeit. (Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Derzeit plagen vier unterschiedliche Probleme die Besitzer eines iOS-Smartphones. In einigen der geschilderten Fälle dürfte es sich um einen Fehler in den aktuellen iOS-Versionen handeln. Besonders lästig ist dabei der bei einigen Nutzern auftretende Umstand, dass sich das iPhone unvermittelt komplett abschaltet, wie MacRumors bemerkt hat.

Erst ein Zwangsneustart reaktiviert das iPhone wieder

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Die Ursachen sind bisher nicht ganz klar, es wird aber vermutet, dass es ein Fehler in iOS 9.0.x sein könnte. Darauf lässt schließen, dass Anwender mit verschiedenen iPhone-Modellen von solchen Schwierigkeiten berichten. Bei den Betroffenen schaltet sich das iPhone komplett ab und lässt sich auch nicht einfach mit einem Druck auf den Einschalter wieder zum Leben erwecken. Stattdessen muss der Einschalter zusammen mit dem Home-Knopf mindestens 10 Sekunden lang gedrückt werden, um einen Zwangsneustart zu initiieren.

Wenn sich das iPhone auf diese Weise abgeschaltet hatte, berichten einige von einem sehr warmen oder gar heißen Home-Knopf. Der Grund dafür ist bisher nicht bekannt. Einige Anwender berichten, dass diese Abschaltung vor allem in der Nacht passiere. Das führe dann dazu, dass ein möglicherweise gestellter Wecker nicht mehr schellt. Wann und wie dieser Fehler korrigiert wird, ist derzeit nicht bekannt.

Fehlerhafte Displaydarstellung

Für einen zweiten Fehler scheint hingegen bereits eine Abhilfe gefunden zu sein. Apple bietet sie allerdings noch nicht an. Nach derzeitigem Kenntnisstand trifft dieses Problem nur bei Besitzern eines neuen iPhone 6S oder eines iPhone 6S Plus auf, die ein Backup von einem iPhone 5x eingespielt haben. In solch einem Fall kommt es zu einer fehlerhaften Darstellung in verschiedenen Apps: Sie zeigen nicht den kompletten Inhalt einer App an, sondern die Ränder sind abgeschnitten. Es sieht so aus, als ob in die App hineingezoomt wurde.

Betroffene können aber die Vergrößerung nicht ohne weiteres wieder abschalten. Besonders problematisch ist der Fehler in der Wallet-App, mit der Kreditkarten verwaltet werden und sich diese nicht mehr ohne weiteres löschen lassen. Bisher ist nur eine temporäre Zwischenlösung bekannt: Wenn in den iOS-Einstellungen die Funktion Display vergrößern aktiviert wird, zeigt die Wallet-App absurderweise alles wieder korrekt an. Aber dafür wird in alle übrigen Apps hineingezoomt, so dass sie nicht vernünftig bedient werden können.

Nutzer, die die dritte Betaversion von iOS 9.1 verwenden, berichten, dass der Fehler damit nicht mehr auftritt. Wie lange es noch dauert, bis iOS 9.1 erscheint, ist derzeit nicht bekannt. Ansonsten soll es auch helfen, das iPhone komplett neu aufzusetzen, aber diesen Zeitauwand dürften viele Apple-Kunden nicht eingehen wollen. In dem Fall müssen sie sich bis zum Erscheinen von iOS 9.1 gedulden.

Probleme im iPhone 6S und iPhone 6S Plus

Ein drittes Problem wird derzeit nur von Besitzern eines neuen iPhone 6S oder iPhone 6S Plus berichtet. Derzeit ist aber nicht absehbar, ob dieser Fehler nicht auch ältere iPhone-Modelle betreffen könnte. Die fraglichen Kunden beklagen Störungen bei der Klangwiedergabe über die eingebauten Lautsprecher. So würden Benachrichtigungen ungewöhnlich laut abgespielt, so dass die Soundwiedergabe sehr unsauber klingt. Außerdem würden Anrufe und Klingeltöne nicht über die ausgewählten Lautsprecher und mit falschen Lautstärkeeinstellungen abgespielt.

Ein viertes Problem betrifft derzeit definitiv nur die neuen Modelle iPhone 6S und iPhone 6S Plus, weil nur diese mit 3D Touch bestückt sind. Dabei machen sich Fehler beim Einsatz von 3D Touch bemerkbar. So wird beklagt, dass sich Links auf einer Webseite im Safari-Browser nicht öffnen lassen, während die Link-Vorschau weiterhin funktioniert. Erst nach einem Neustart des Geräts soll 3D Touch dann wieder wie erwartet agieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,49€

Schnarchnase 06. Okt 2015

Jaja..

Lala Satalin... 06. Okt 2015

Nun, es sind aber auch ältere Modelle betroffen. Das Problem ist iOS 9.

Lemo 05. Okt 2015

Innerhalb von 3 Jahren und 2 Modellen. Das sind teilweise ja kleine Fehler gewesen...

corpid 05. Okt 2015

Man würde ja der Einfachheit halber #applegate nutzen, hat aber Angst vor klagen einer...

Bill Carson 05. Okt 2015

Hatte ich auch! Seitdem ich Chrome nicht mehr benutze, kaum noch.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /