Apple: MacOS Ventura kann nicht mehr bei Analog-Modems helfen

Mit dem Release von MacOS 13 Ventura räumt Apple auch die Hilfe-Seiten auf. Kunden müssen ihre analogen Modems ohne Tipps einrichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Analoge Modems fristen mittlerweile meist ein Dasein in Schränken.
Analoge Modems fristen mittlerweile meist ein Dasein in Schränken. (Bild: Wikipedia/CC0 1.0)

Mit dem Release von MacOS 13 Ventura wird Apple die OS-Einstellungen neu gestalten und diverse Features ändern. Dabei nimmt sich das Unternehmen auch den Hilfe-Seiten an. In Beta 4 werden Einträge entfernt, die User bei der Installation eines analogen Einwahlmodems helfen sollen. Das entsprechende Tutorial kann in der Suche nicht mehr gefunden werden, wie das Apple-Magazin 9to5mac bestätigt hat.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Lagerverwaltung (m/w/d)
    STOPA Anlagenbau GmbH, Achern-Gamshurst
  2. Agile Requirements Engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Regensburg
Detailsuche

Es scheint, als schließe Apple mit der mittlerweile obsoleten Technik ab und entfernt deshalb Hilfeseiten für Modems. Das kann dabei helfen, das Installationsimage von MacOS etwas zu verkleinern und so mehr Speicherplatz auf dem primären Laufwerk zu schaffen. Der Schritt lässt zudem darauf schließen, dass es nicht bei der einen Hilfe-Seite bleibt und Apple sich der gesamten integrierten Dokumentation annimmt, um dort überflüssige Seiten herauszustreichen.

Obsolete Technik

Analoge Dial-up-Modems, die eine Internetverbindung über die Telefonleitung und entsprechende akustische und elektrische Signale aufbauten, sind in der aktuellen Internetinfrastruktur so gut wie ausgestorben. Es ist allerdings noch möglich, USB-Adapter für Macs oder PCs zu kaufen, mit denen die Technik weiterhin genutzt werden kann. Kunden, die sich ein solches Zubehör kaufen, dürften dies wahrscheinlich mit einem gewissen Vorwissen tun. Hilfe-Seiten sind daher nicht notwendig.

MacOS 13 Ventura soll diverse weitere Neuerungen bringen. Das OS soll etwa mit neuen APIs besser für Spiele geeignet sein. Zudem können iPhones und iPads als externe Sensoren (zum Beispiel Kameras) auf dem Mac genutzt werden. Ähnlich wie Windows 10 und 11 führt MacOS Ventura zudem eine dedizierte Wetter-App ein. Das Betriebssystem wird für den Herbst 2022 erwartet. Derzeit befindet es sich im Beta-Stadium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /