Abo
  • Services:

Apple: MacOS Sierra 10.12.6 in finaler Version erschienen

Mit MacOS Sierra 10.12.6 hat Apple ein Update für sein Desktop-Betriebssystem vorgestellt, das Fehler behebt und Sicherheitslücken schließt. Wer neue Funktionen erwartet, wird enttäuscht. Die gibt es erst mit MacOS High Sierra im Herbst.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS 10.12.6 ist da.
MacOS 10.12.6 ist da. (Bild: Pexels)

Apple hat MacOS Sierra 10.12.6 veröffentlicht und will mit dem Update Fehler beheben sowie Sicherheitslücken schließen. Zuvor wurden sechs Beta-Versionen mit Entwicklern und öffentlichen Beta-Testern erprobt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Das Update scheint vor allem für Unternehmenskunden interessant zu sein: Laut den Release-Notes behebt MacOS Sierra 10.12.6 ein Problem, das verhindert, dass einige SMB-Verbindungen im Finder entfernt werden können. Apple hat zudem einen Bug behoben, der dazu führte, dass Xsan-Clients unerwartet neu starteten. Mit MacOS Sierra 10.12.6 soll außerdem die Stabilität der Terminal-App erhöht worden sein.

Im Sicherheitsbereich werden Probleme mit manipulierten Audiodateien und dem Apple Graphics Powermanagement beseitigt. Auch ein Sicherheitsproblem des Bluetooth-Moduls wurde gefixt. Ein behobener Bug erlaubte das Ausführen von Code auf dem WLAN-Chipsatz.

Wie bei iOS 10.3.3 gibt es in MacOS Sierra 10.12.6 einen Fix für die Kontakt-Anwendung und Coreaudio. Sogar für den Intel Grafiktreiber gibt es Sicherheitsupdates. Kernelfixes und Problemlösungen für Curl, WLAN, Safari sowie Webkit runden das Paket ab.

Einen Überblick über die Sicherheitsupdates hat Apple in seiner Knowledgebase veröffentlicht. Das Update auf MacOS Sierra 10.12.6 kann über die Softwareaktualisierung eingespielt werden. Parallel wurden das Security Update 2017-003 für El Capitan und das Security Update 2017-003 für Yosemite freigegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /