Abo
  • Services:

Apple: MacOS Sierra 10.12.4 erhält Nachtschicht-Modus

In MacOS Sierra 10.12.4 integriert Apple einen Modus, der nachts die Farbabstimmung wärmer macht. So soll der Nutzer besser einschlafen können. Die finale Version des Mac-Betriebssystems steht zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS Sierra 10.12.4 ist da.
MacOS Sierra 10.12.4 ist da. (Bild: Apple/CC0 1.0)

Apple hat MacOS Sierra 10.12.4 in finaler Fassung veröffentlicht. Wichtigste Neuerung ist der Blaulichtfilter (Night-Shift-Modus), den iOS-Nutzer seit Version 9.3 kennen. Der Filter wird nachts automatisch aktiviert und macht die Farbabstimmung wärmer, damit der Nutzer besser einschlafen kann. Wer den Modus nicht mag oder bei farbkritischen Anwendungen in der Nacht nicht gebrauchen kann, kann ihn abschalten.

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Karlsruhe, Viersen
  2. dmTECH, Karlsruhe

Die Funktion verwendet nicht nur die Uhr des Macs, sondern auch den Aufenthaltsort des Nutzers, um zu erkennen, wann die Sonne untergeht. Am Morgen werden die wärmenden Displayfarben wieder deaktiviert. Der Night-Shift-Modus wird über die Mitteilungszentrale gesteuert.

Das neue MacOS kann zudem über Siri Kricketspielergebnisse ausgeben. Auch ein neuer Media Query im Browser Safari ist dazugekommen, mit dem Webentwickler eine alternative Website-Optik anzeigen können, falls der Nutzer keine animierten Inhalte wünscht. Einige Anwender klagten über Schwindelgefühle bei solchen Darstellungen.

Apple hat zudem nach eigenen Angaben Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen vorgenommen und Sicherheitslücken geschlossen. Die Knowledgebase wurde in dieser Hinsicht aber noch nicht aktualisiert.

MacOS 10.12.4 kann über die Softwareupdate-Funktion kostenlos eingespielt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. (-5%) 23,79€
  3. 43,99€
  4. 13,99€

ffx2010 04. Apr 2017

Alles läuft super, ausser sleep mode, wegen ATI Treiber. Mal sehen... Nightshift kann man...

lostname 28. Mär 2017

Die Nacht-Funktion gibts aber nur für relativ aktuelle Geräte. Ich verwende flux...

winsharp93 28. Mär 2017

Nope, seit 10.12.2 nicht mehr (möglicherweise nur beim "neuen mit TouchBar"): https...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /