Abo
  • Services:

Apple: Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar

Apple hat die erste öffentliche Betaversion von MacOS 10.14 Mojave veröffentlicht. Die kommende Version des Mac-Betriebssystems ist auf der WWDC Anfang Juni 2018 vorgestellt worden und bisher nur für zahlende Entwickler verfügbar gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS 10.14 Mojave kommt im Herbst 2018.
MacOS 10.14 Mojave kommt im Herbst 2018. (Bild: Apple)

Die öffentliche Beta von MacOS 10.14 Mojave ist die erste Gelegenheit für Mac-Nutzer außerhalb von Apples kostenpflichtigem Entwicklerprogramm, das neue Betriebssystem vor seiner Veröffentlichung im Herbst 2018 zu testen.

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Wie üblich entspricht die erste öffentliche Betaversion dem jüngsten Build, der an Entwickler ausgegeben wurde, so dass jeder, der bereits die vergangene Entwickler-Beta 2 installiert hat, keine Neuerungen zu erwarten hat. Diejenigen, die sich noch nicht für das Public-Beta-Programm angemeldet haben, können dies über Apples Website tun.

Zur neuen Version gehören ein systemweiter Dark Mode, Gruppenvideo-Facetime-Anrufe, eine neue Desktop-Organisationsfunktion namens Desktop Stacks, ein neu gestalteter Finder, ein Mac-App-Store im neuen Design sowie verbesserte Screenshot- und Screenrecording-Tools.

Alle integrierten Apps von Apple und viele Drittanbieter-Apps lassen sich mit dem Dark Mode steuern, doch es gibt auch Apps von Apple wie Pages, Logic Pro und Final Cut, die aktuell noch keine Unterstützung bieten. Das dürfte sich bis Herbst 2018 noch ändern.

Die neue Continuity-Camera-Funktion ermöglicht es, mit dem iPhone ein Bild aufzunehmen und es automatisch auf den Mac zu übertragen. Technisch interessant sind die neuen Apps von Apple, die in iOS 10.4 integriert sind. Aktien, Nachrichten, Sprachnachrichten und Home bieten einen Ausblick auf Apples künftiges Framework, das es Entwicklern ermöglichen soll, iOS-Apps für Mac-Nutzer bereitzustellen. Für Drittentwickler soll die Möglichkeit erst 2019 kommen.

Wer die Public Beta auf einem Mac installieren will, sollte sich bewusst sein, dass es vor allem mit Anwendungen von Drittanbietern Probleme geben könnte. Die sicherste Möglichkeit, MacOS Mojave zu testen, ist sich ein bootfähiges Laufwerk zu erstellen und dort die Beta zu installieren. Dazu gibt es verschiedene Anleitungen, beispielsweise von 9to5Mac, OSXDaily oder Wccftech.com.

Apple veröffentlichte folgende Kompatibilitätsinformationen. MacOS Mojave läuft auf allen:

  • Macbook (Anfang 2015 oder neuer)
  • Macbook Air (Mitte 2012 oder neuer)
  • Macbook Pro (Mitte 2012 oder neuer)
  • Mac Mini (Ende 2012 oder neuer)
  • iMac (Ende 2012 oder neuer)
  • iMac Pro (2017)
  • Mac Pro (Ende 2013, plus Modelle Mitte 2010 und Mitte 2012 mit Metal-fähiger GPU)



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. ab 399€

kendon 27. Jun 2018

Bin nicht ganz sicher was Du damit sagen willst, aber ja, für ein Release sollte das noch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /