Apple: MacOS Big Sur 11.3 behebt Sicherheitsprobleme

MacOS Big Sur 11.3 bietet einige neue Funktionen und beseitigt Fehler der Vorversionen, darunter eine gravierende Sicherheitslücke.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS Big Sur 11.3 ist da.
MacOS Big Sur 11.3 ist da. (Bild: Andreas Donath)

Apple hat im neuen MacOS 11.3 einen Fehler bei externen 4K-Monitoren behoben, die über USB-C angeschlossen werden: Jetzt soll das Bild in der korrekten Auflösung dargestellt werden. Wichtiger ist jedoch das Schließen einer Sicherheitslücke.

Stellenmarkt
  1. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Data Architect & Engineer (m/w/d) für den Bereich Kranken Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
Detailsuche

Ein Fehler in den früheren Versionen von MacOS in den Bereichen Dateiquarantäne, Gatekeeper und Beglaubigung führte dazu, dass Angreifer Apples Sicherheitsmechanismen aushebeln konnten, wie der Sicherheitsforscher Patrick Wardle herausfand. Nutzer mussten dazu nur eine präparierte Datei öffnen.

Der Fehler steckt in allen MacOS Versionen bis einschließlich 11.2.3, weshalb ein Update auf die neue Version unbedingt erfolgen sollte. Wardle sprach vom schlimmsten Fehler der jüngeren Vergangenheit in Apple-Betriebssystemen.

Mit MacOS 11.3 kommen auch neue Funktionen hinzu. Das Betriebssystem-Update enthält die Unterstützung für die neu vorgestellte Tracker-Hardware Airtags in der App Wo ist? und bietet eine Funktion zum Ändern der Größe eines iPhone- und iPad-App-Fensters. Außerdem werden iPhone- oder iPad-Apps unterstützt, die im Vollbildmodus laufen.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    5.-6. Juli 2021, online
Weitere IT-Trainings

Dazu kommt eine Tastaturunterstützung für iPhone- und iPad-Spiele, sofern die Entwickler dies vorgesehen haben. Darüber hinaus werden die Xbox Series X|S Wireless Controller oder die Sony PS5 Dualsense unterstützt.

In Apple Music soll die automatische Wiedergabe dafür sorgen, dass am Ende eines Songs oder einer Playlist automatisch ein ähnlicher Song gespielt wird, so dass die Musikwiedergabe kontinuierlich weiterläuft.

Wie unter iOS wurde in MacOS die Podcast-App verbessert und ermöglicht das Herunterladen früherer Folgen eines Podcasts, die automatisch zur Mediathek hinzugefügt werden. Das Download-Verhalten und die Einstellungen für Benachrichtigungen können für jeden Podcast separat angepasst werden. Dazu gibt es Charts und eine verbesserte Suchfunktion, die Kategorien berücksichtigen kann.

Neu Apple iPad Air (10,9 Zoll, Wi-Fi, 256 GB) - Space Grau (Neuste Modell, 4. Generation)

Web Speech-API in Safari

In Safari wurden Individualisierungsmöglichkeiten für die Startseite des Browsers geschaffen, mit der Web Speech-API können Entwickler eine Spracherkennung in ihre Webseiten integrieren, um erweiterte Untertitel, Diktierfunktionen und eine Sprachnavigation zu ermöglichen. Dazu kommt Unterstützung für das Audio- und Videoformat WebM und das Audioformat Vorbis.

Wie unter iOS 14.5 wurde in MacOS 11.3 die Erinnerungen-App verbessert, die eine Druck- und eine Sortierfunktion erhält.

Bugfixes in MacOS 11.3

In MacOS 11.3 wurden zudem Fehlerbehebungen integriert, die es teilweise auch unter iOS gab. So werden mit Siri erstellte Erinnerungen nicht mehr irrtümlicherweise für die frühen Morgenstunden terminiert. Außerdem kann der iCloud-Schlüsselbund jetzt wieder deaktiviert werden. Ferner wurden Fehler bei der Airpods-Funktion Automatisches Wechseln behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

Cargo Cult 29. Apr 2021 / Themenstart

nee, Security isses nich.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /