Abo
  • Services:
Anzeige
Macbook Air und Macbook Pro 13 Zoll mit Retina-Display erhalten neue Prozessoren.
Macbook Air und Macbook Pro 13 Zoll mit Retina-Display erhalten neue Prozessoren. (Bild: Apple)

Apple: Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad

Macbook Air und Macbook Pro 13 Zoll mit Retina-Display erhalten neue Prozessoren.
Macbook Air und Macbook Pro 13 Zoll mit Retina-Display erhalten neue Prozessoren. (Bild: Apple)

Apple hat dem 13 Zoll großen Macbook Pro mit Retina-Display eine kleine Frischzellenkur mit neuen Broadwell-Prozessoren und einem neuen Trackpad verpasst, das nicht nur Druckstufen erkennt, sondern auch vibriert. Beim Macbook Air gibt es ebenfalls schnellere CPUs.

Anzeige

Apples kleineres Macbook Pro hat in der neuen Fassung das Force-Touch-Trackpad und Intel-Core-Prozessoren der fünften Generation erhalten. Dazu kommen nach Angaben des Herstellers eine deutlich schnellere SSD und eine erhöhte Batterielaufzeit.

Bei den 11 Zoll und 13 Zoll großen Macbook Air werden die Intel-HD-6000-Grafik sowie Thunderbolt 2 eingesetzt und ebenfalls die Intel-Broadwell-Archtiektur verbaut. Der Arbeitsspeicher besteht aus mit 1.866 MHz getakteten LPDDR3 statt wie bisher aus 1.600 MHz getakteten RAMs. Dazu kommt Thunderbolt 2 mit 20 GBit/s Datendurchsatz.

Force-Touch-Trackpad nur beim großen Modell

Leider hat das Macbook Air das Force-Touch-Trackpad nicht erhalten, das über eingebaute Drucksensoren verfügt, die unterschiedlich starke Druckbewegungen erkennen. Außerdem liefert das Touchpad eine haptische Rückmeldung. Dazu gehört der Force-Klick. Dabei wird einmal leicht und darauf folgend stärker gedrückt, um beispielsweise ein markiertes Wort im Lexikon nachzuschlagen oder eine Dateivorschau aufzurufen.

Die Akkulaufzeit beim 13-Zoll-Modell wird mit 10 Stunden angegeben. Werden nur iTunes-Filme angezeigt, reicht der Akku nach Herstellerangaben gar für zwölf Stunden. Apple setzt beim Macbook Pro mit 13 Zoll auf die neuen Intel-Prozessoren Core i5-5257U, Core i5-5287U oder Core i7-5557U mit 28 Watt.

Die 11-Zoll- und 13-Zoll-Macbook-Air-Modelle erhalten die Intel-Core-Prozessoren i5-5250U und i7-5650U mit 15 Watt.

Die 13-Zoll-Macbooks mit Retina Display kosten mit 8 GByte Arbeitsspeicher und der einzigen 128 GByte großen SSD ab 1.450 Euro. Das Modell mit 2,7 GHz, 8 GByte RAM und 256 GByte SSD wird für 1.650 Euro verkauft und das Notebook mit auf 2,9 GHz getakteten Prozessor und 512 GByte SSD für 2.000 Euro.

Das kleine 11-Zoll-Macbook-Air mit 1,6-GHz-Prozessor und 4 GByte Arbeitsspeicher sowie 128-GByte-SSD kostet knapp 1.000 Euro. Wird eine 256 GByte große SSD bestellt, erhöht sich der Preis auf 1.250 Euro. Das 13-Zoll-MacBook-Air mit einem 1,6-GHz-Prozessor, 4 GByte RAM und 128-GByte-SSD soll 1.100 Euro kosten - der Aufpreis für 256 GByte SSD-Speicher liegt bei 250 Euro. In Apples Online-Store können bis zu 8 GByte RAM und 512 GByte große SSDs dazu konfiguriert werden, bei letzteren dürfte es sich um Samsungs SM951 handeln.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 10. Mär 2015

Die Umsatzsteuer gab es auch vor einem Jahr schon.

Domodo 10. Mär 2015

Die neuen 2015er MBPr 13" unterstützen über DP 4K/60Hz. Bei den 2014er MBPr war dies nur...

User_x 10. Mär 2015

stunk?... nöp du verwechselst da was... stunk kommt von stinkig oder böse. das sind wir...

JarJarThomas 09. Mär 2015

Wenn du Flash nutzt ... ja



Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. spectrumK GmbH, Berlin
  3. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  4. Consors Finanz, München, Duisburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 199,99€ - Release 13.10.
  2. 7,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: "ihr gebt uns nicht absolut alles kostenlos...

    redwolf | 19:23

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Thunderbird1400 | 19:21

  3. Re: Ganz klare Hinweise auf den Russischen...

    nachgefragt | 19:21

  4. Re: Ich dachte, CCleaner selbst ist die Malware ...

    Opferwurst | 19:19

  5. Re: und dann wechseln die zu proof of stake

    quasides | 19:17


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel