Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Macbook (Pro) nutzt Kaby Lake und flottere SSD

Die Macbook-Pro-Familie erhält aktuelle Prozessoren sowie schnelleren Flash-Speicher und die 15-Zoll-Variante eine flottere, dedizierte Grafik. Die 12-Zoll-Macbooks bekommen ähnliche Verbesserungen und selbst die Macbook Air hat Apple nicht vergessen, hier ändert sich aber kaum etwas.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro [Mid 2017]
Macbook Pro [Mid 2017] (Bild: Apple)

Apple hat seine Notebookserien aktualisiert: Macbook 12, Macbook Air und Macbook Pro (Touch) erhalten modernere Hardware. Allen gemein sind schnellere und teilweise effizientere Prozessoren, die beiden teureren Modellreihen versieht Apple zumindest mit flotterem Flash-Speicher. In einigen Fällen werden die Geräte dadurch teurer, in anderen hingegen günstiger.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Rail Power Systems GmbH, München

Bei den Macbook Pro gibt es nun Kaby-Lake- statt Skylake-CPUs und die verbauten SSDs sind laut Apple um bis zu 50 Prozent schneller als bisher. Das günstigere 15-Zoll-Modell wird künftig mit einer schnelleren Grafikeinheit, der Radeon Pro 555 statt der Radeon Pro 450 (beide 2 GByte Videospeicher), ausgeliefert. Der Preis steigt um 100 Euro auf 2.800 Euro und es gibt weiterhin maximal 16 GByte Arbeitsspeicher. Die 13-Zoll-Variante des Macbook Pro ohne Touch Bar kostet mit 1.500 Euro weniger als zuvor, da eine 128-GByte-SSD verwendet wird. Die 256-GByte-Variante wird 50 Euro teurer.

  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das Macbook 12 verwendet nun ebenfalls einen Kaby-Lake-Chip, da Apple neue Prozessoren bis zum Core i7-7Y75 verwendet. Laut Hersteller soll die Leistung dadurch um bis zu 20 Prozent steigen, die Geschwindigkeit der SSDs würde um bis zu 50 Prozent höher liegen als bisher. An den Preisen ändert sich nichts.

Auch die Macbook Air hat Apple aufgerüstet: Statt eines Core i5-5250U steckt ein Core i5-5350U darin. Beide CPUs entstammen der Broadwell-Familie (5th Gen), der neue Chip weist aber 200 MHz mehr Kerntakt und eine um 50 MHz beschleunigte Grafikeinheit auf. Auch hier bleiben die Kosten für die einzelnen Modelle gleich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

neocron 08. Jun 2017

mach dich doch nicht laecherlich! seine AUssage ist eine reine subjektive Anekdote...

1nformatik 08. Jun 2017

Im Golem Forum sind ja nur Hardcore Entwickler unterwegs, ...

Seelbreaker 08. Jun 2017

1,4 GHz beim i7ner? Besser kann man sein Geld nicht rauswerfen :-D

atikalz 06. Jun 2017

Ich finde sogar, dass die Touchbar so ein UX Fail ist, dass die Produktivität darunter...

atikalz 06. Jun 2017

Ich finde es auch Mega frech, noch mehr Kohle zu verlangen. Wie gierig kann man sein...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /