• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Macbook (Pro) nutzt Kaby Lake und flottere SSD

Die Macbook-Pro-Familie erhält aktuelle Prozessoren sowie schnelleren Flash-Speicher und die 15-Zoll-Variante eine flottere, dedizierte Grafik. Die 12-Zoll-Macbooks bekommen ähnliche Verbesserungen und selbst die Macbook Air hat Apple nicht vergessen, hier ändert sich aber kaum etwas.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro [Mid 2017]
Macbook Pro [Mid 2017] (Bild: Apple)

Apple hat seine Notebookserien aktualisiert: Macbook 12, Macbook Air und Macbook Pro (Touch) erhalten modernere Hardware. Allen gemein sind schnellere und teilweise effizientere Prozessoren, die beiden teureren Modellreihen versieht Apple zumindest mit flotterem Flash-Speicher. In einigen Fällen werden die Geräte dadurch teurer, in anderen hingegen günstiger.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen / FITKO, Frankfurt am Main, Berlin
  2. DB Netz AG, Frankfurt (Main)

Bei den Macbook Pro gibt es nun Kaby-Lake- statt Skylake-CPUs und die verbauten SSDs sind laut Apple um bis zu 50 Prozent schneller als bisher. Das günstigere 15-Zoll-Modell wird künftig mit einer schnelleren Grafikeinheit, der Radeon Pro 555 statt der Radeon Pro 450 (beide 2 GByte Videospeicher), ausgeliefert. Der Preis steigt um 100 Euro auf 2.800 Euro und es gibt weiterhin maximal 16 GByte Arbeitsspeicher. Die 13-Zoll-Variante des Macbook Pro ohne Touch Bar kostet mit 1.500 Euro weniger als zuvor, da eine 128-GByte-SSD verwendet wird. Die 256-GByte-Variante wird 50 Euro teurer.

  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
Präsentation der überarbeiteten Macbooks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das Macbook 12 verwendet nun ebenfalls einen Kaby-Lake-Chip, da Apple neue Prozessoren bis zum Core i7-7Y75 verwendet. Laut Hersteller soll die Leistung dadurch um bis zu 20 Prozent steigen, die Geschwindigkeit der SSDs würde um bis zu 50 Prozent höher liegen als bisher. An den Preisen ändert sich nichts.

Auch die Macbook Air hat Apple aufgerüstet: Statt eines Core i5-5250U steckt ein Core i5-5350U darin. Beide CPUs entstammen der Broadwell-Familie (5th Gen), der neue Chip weist aber 200 MHz mehr Kerntakt und eine um 50 MHz beschleunigte Grafikeinheit auf. Auch hier bleiben die Kosten für die einzelnen Modelle gleich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 33€ (Bestpreis!)

neocron 08. Jun 2017

mach dich doch nicht laecherlich! seine AUssage ist eine reine subjektive Anekdote...

1nformatik 08. Jun 2017

Im Golem Forum sind ja nur Hardcore Entwickler unterwegs, ...

Seelbreaker 08. Jun 2017

1,4 GHz beim i7ner? Besser kann man sein Geld nicht rauswerfen :-D

atikalz 06. Jun 2017

Ich finde sogar, dass die Touchbar so ein UX Fail ist, dass die Produktivität darunter...

atikalz 06. Jun 2017

Ich finde es auch Mega frech, noch mehr Kohle zu verlangen. Wie gierig kann man sein...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  2. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

    •  /