Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Macbook Pro mit AMD Vega-Grafikoption

Apple hat ohne gesonderte Ankündigung auf dem Herbst-Event ein Update für seine Macbook-Pro-Produktlinie vorgestellt. Ab November 2018 gibt es die Notebooks erstmals mit AMDs Radeon Pro Vega.

Artikel veröffentlicht am ,
MacBook Pro 15 Zoll
MacBook Pro 15 Zoll (Bild: Apple)

Apple rüstet die Macbook-Pro-Reihe mit neuen Grafikchips von AMD auf. Diese sind im Konfigurator der 15-Zoll-Modelle aufgetaucht. Nach Angaben von Apple sollen die Notebooks mit AMDs Pro Vega gegenüber den bisherigen Modellen mit Radeon Pro 560X eine Leistungssteigerung von 60 Prozent in den Bereichen Videobearbeitung, 3D-Design und Rendering aufweisen.

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Dataport, Hamburg

Angeboten wird die Radeon Pro Vega 16 mit 4 GByte HBM2-Speicher und die Radeon Pro Vega 20 mit gleicher Speicherausstattung.

Noch hat Apple nicht verraten, um wie viel teurer die Macbook Pros mit der AMD-Grafik werden. Die neue Grafikkonfiguration kann ab dem 14. November 2018 geordert werden. Das 15 Zoll große Macbook Pro kostet ab rund 2.800 Euro - nach oben hin ist Schluss bei 7.960 Euro. Wie üblich sind die Aufpreise für RAM und Storage sehr hoch: 32 GByte statt 16 GByte kosten 480 Euro mehr und für 4 TByte statt 1 TByte verlangt Apple 3.360 Euro.

Weiterführendes Video



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

notnagel 01. Nov 2018

Ich google und sehe da auch schon welche für 1500¤... https://geizhals.de/intel-ssd-dc...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /